Stühlerücken im Landtag: Nicolaisen und Kubicki wechseln nach Berlin

26.09.2017
 

Die Bundestagswahl hat auch Auswirkungen auf die Zusammensetzung des Landtages: Die CDU-Abgeordnete Petra Nicolaisen und FDP-Fraktionschef Wolfgang Kubicki wechseln nach Berlin. Für sie rücken Andrea Tschacher (CDU) und Jörg Hansen (FDP) nach. Nach Auskunft der Fraktionen haben die beiden Politiker bereits ihre Bereitschaft signalisiert, das Landtagsmandat anzunehmen. Sie nehmen erstmals im Landtag Platz. Heute Mittag wurde zudem bekannt, dass Sozialminister Heiner Garg (FDP) sein Landtagsmandat aufgeben will. Sein potenzieller Nachfolger: Jan-Marcus Rossa.

 

Nicolaisen wird voraussichtlich im November ihr Mandat niederlegen, so dass Tschacher spätestens in der Dezember-Tagung verpflichtet werden kann. Bei den Liberalen ist der Wechsel für Dezember vorgesehen.

tschacher_andrea_15_wk35_web_neu_cdu

Andrea Tschacher (Foto: CDU/LV)

Petra Nicolaisen (51) ist vergangenen Sonntag bei der Bundestagswahl in ihrem Wahlkreis Flensburg-Schleswig direkt gewählt worden. Auf die langjährige CDU-Abgeordnete, die seit 2009 im Landtag ist, folgt die 1972 geborene Andrea Tschacher aus Aumühle (Kreis Herzogtum-Lauenburg). Die Oberinspektorin in einem Jobcenter stammt aus dem Wahlkreis Lauenburg-Süd, wo sie bei den Landtagswahlen im Mai dieses Jahres knapp der SPD-Kandidatin Kathrin Wagner-Bockey unterlegen war.

hansen_joerg_10_web_fdp

Jörg Hansen (Foto: FDP/LV)

Wolfgang Kubicki hat seinen Wechsel nach Berlin seinem Spitzenplatz auf der Liste der Liberalen zu verdanken. Der 65-jährige Fraktionschef der Liberalen und Alterspräsident des Landtages gehört seit 1992 dem Landesparlament an. Ihm folgt der Polizeibeamte Jörg Hansen aus Stockelsorf. Er ist Jahrgang 1964 und Kreisvorsitzender der FDP Ostholstein.

Vogt als Fraktionsvorsitzender vorgeschlagen

Wie gestern bekannt wurde, soll Christopher Vogt neuer FDP-Fraktionschef im Landtag werden. Er werde der Fraktion vorschlagen, den 33-Jährigen zu seinem Nachfolger zu wählen, kündigte Kubicki am Montag an. Vogt solle voraussichtlich am 14. Dezember zu seinem Nachfolger gewählt werden. Vogt ist derzeit Parlamentarischer Geschäftsführer der neunköpfigen FDP-Landtagsfraktion.

Aktuell: Minister Garg will Landtagsmandat niederlegen

rossa_jan-marcus_11_web_fdp

Jan-Marcus Rossa (Foto: FDP/LV)

Einen weiteren Personalwechsel bei den Liberalen meldet die Nachrichtenagentur dpa am heutigen Dienstag: Sozialminister Heiner Garg will sein Landtagsmandat aufgeben. Garg kündigte an, alles dafür tun zu wollen, dass Kubickis designierter Nachfolger Vogt erfolgreich als Fraktionschef arbeiten könne. „Dazu gehört auch, dass ich es mit der Rückgabe meines Mandates ermögliche, dass mit Jan-Marcus Rossa ein hoch qualifizierter Jurist und engagierter Freier Demokrat in den Landtag zieht und die Fraktion exzellent verstärken wird.“

Jan-Marcus Rossa (Jahrgang 1964) ist Rechtsanwalt und kommt aus Dassendorf (Kreis Herzogtum Lauenburg).