„Das Cello muss man lieben“

11.01.2018

Es gilt als eines der vielseitigsten Instrumente und ähnelt im Klang der menschlichen Stimme: das Violoncello. Der Landesmusikrat hat das Streichinstrument zum „Instrument des Jahres 2018“ gekürt und es am Donnerstag im Landeshaus vorgestellt.


instrument_des_jahres_web_rb
Bild verg��ern

Der Landtagspräsident probiert das „Instrument des Jahres“ traditionell selbst aus. (Foto: Landtag)

Landtagspräsident Schlie bekam vom diesjährigen Schirmherrn, dem Cellisten und Dirigenten David Geringas, eine Einweisung in die Streichtechnik und entlockte dem Violoncello einige tiefe Töne. „Das Cello muss man lieben – man hält es ganz nah am Körper“, erklärte der Profimusiker seinem Schüler.

Konzerte sollen Interesse für das Cello wecken

Geringas ist ein erfahrener Orchester- und Kammermusiker und hat unter anderem 20 Jahre als Professor an der Musikhochschule Lübeck unterrichtet. Als Schirmherr unterstützt er in diesem Jahr verschiedene Aktionen des Projekts „Instrument des Jahres“. So wird es unter anderem Konzerte in der Elbphilharmonie in Hamburg und der Musik- und Kongresshalle Lübeck geben. Ziel ist es, das Interesse für das Cello und seine Bedeutung zu wecken.

Das Projekt „Instrument des Jahres“ entstand im Jahr 2008 auf Initiative des Landesmusikrates Schleswig-Holstein. Das erste gekürte Instrument war die Klarinette. 2017 stand die Oboe im Fokus.