Was macht der Poet: Theodor Mommsen & Theodor Storm 1817-2017

29. November 2017 - 10. Januar 2018

 

täglich von 10 - 18 Uhr
im Landeshaus in Kiel, Düsternbrooker Weg 70

Besucher werden gebeten ihren Personalausweis mitzubringen.

 

Vor 200 Jahren kamen in Schleswig-Holstein - noch präziser: in Nordfriesland - zwei Geistesgrößen des 19. Jahrhunderts zur Welt: Der Schriftsteller Theodor Storm (geboren am 14. September 1817 in Husum) und der Althistoriker, Literatur-Nobelpreisträger und Politiker Theodor Mommsen (geboren am 30. November 1817 in Garding).

Wir wollen die 200. Widerkehr des gemeinsamen Geburtstagsjahrs von Theodor Storm und Theodor Mommsen zum Anlass nehmen, um über den Einfluss der dichterischen Tätigkeit auf den Historiker Mommsen zu sprechen. Zudem wollen wir das Verhältnis der zwei Schriftsteller skizzieren, die mehr verbindet, als es ihre sehr unterschiedlichen Werdegänge vermuten lassen.

storm_mommsen_ausst_web_jw
Bild verg��ern

Die Ausstellung besteht aus vielen Infotafeln. (Foto: Landtag)

Die von der Theodor-Storm-Gesellschaft produzierte Ausstellung "Was mach der Poet: Theodor Mommsen und Theodor Storm 1817-2017" beleuchtet die menschlich nicht einfache Beziehung der beiden ehemaligen Kommilitonen. Nach der gemeinsamen Kieler Zeit als Zimmer- und Dichtergenossen bleibt Storm Mommsen mit jener widerwilliigen Liebe verbunden, die sein Gedicht "Die Stadt" beschreibt:"Der Jugend Zauber für und für / ruht lächelnd doch auf dir, auf dir", während Mommsen über Storm noch im Mai 1884 mit milder Ironie urteilt: "Er ist wenig verändert, im Guten wie im Schlimmen, liebenswürdig und eitel zum beneiden".

 

Öffnungszeiten der Ausstellung

29.11. 2017 - 10.01. 2018
täglich von 10.00 - 18.00 Uhr
Bitte bringen Sie Ihren Personalausweis mit.

 

Partner der Veranstaltung

Theodor-Storm-Gesellschaft
NDR Kultur