Termine

  • 22. - 24. März: letzte Plenarsitzung vor der Landtagswahl
  • 7. Mai: Landtagswahl
  • 6. Juni: konstituierende Sitzung des neuen Landtages
  • 28. bis 30. Juni: erste reguläre Landtagssitzung der 19. Wahlperiode

Presse-Akkreditierung

  • Unter folgendem Link können sich Pressevertreter für den Wahlabend am 7. Mai im Kieler Landeshaus akkreditieren. Bitte alle Hinweise im Formular beachten. Die Akkreditierungs-Frist läuft am 28. April um 12 Uhr ab.
  • Formular Presse-Akkreditierung

 

Parteien rüsten sich

Der Fahrplan bis zur Landtagswahl 2017

Plenarsaal_web_dpa

Der 19. Landtag wird gewählt. (Foto: dpa)

Die Parteien in Schleswig-Holstein stellen nach und nach die personellen Weichen für die Landtagswahl am 7. Mai 2017.
Einen Überblick zu Programmparteitagen, Listenparteitagen und anderen wichtigen Vorbereitungsterminen der Parteien, die aktuell im Landtag vertreten sind, gibt es hier: mehr

 

 

Begriffe

Das Lexikon zur Landtagswahl

wahlkabinen_web_dpa

Die Wahl ist geheim, frei, gleich, allgemein und unmittelbar. (Foto: dpa)

Die schleswig-holsteinischen Wähler entscheiden im Mai über die Zusammensetzung ihres neuen Landtages. Welche rechtlichen und organisatorischen Fragestellungen dabei eine Rolle spielen, steht in unserem kleinen Lexikon zur Landtagswahl. Von A wie Aktives Wahlrecht bis Z wie Zweitstimme. mehr

 

Barrierefreiheit

Leichte Sprache: Wie wählt man den Landtag?

Alle 5 Jahre gibt es eine Wahl. Die Menschen in Schleswig-Holstein wählen die Politiker und Parteien in den Land-Tag. Die nächste Land-Tags-Wahl ist im Jahr 2017. Hier erfahren Sie mehr über die Wahl des Land-Tages. mehr

 

 

 

 

 Abgrenzung der Wahlkreise (Datei ist nicht barrierefrei)



Linksammlung Wahlen


Allgemeines zu Landtagswahlen in Schleswig-Holstein

Landtagswahlen 2012

Statistikamt Nord

Der Landeswahlleiter


Landesbeauftragter für politische Bildung

 
 

Entscheidungshilfe

Wahl-O-Mat macht Parteien-Unterschiede deutlich

Wahl_O_Mat_web_dpa

(Foto: dpa)

Ab dem 4. April können Schleswig-Holsteiner die Programme der Parteien, die zur Landtagswahl 2017 antreten, mit Hilfe des Wahl-O-Mats vergleichen. Das Internet-Tool greift 38 Thesen auf, anhand der eigene Standpunkte mit denen der Parteien abgeglichen werden können.

„Die Aussage, dass alle Parteien das Gleiche wollen, stimmt nicht“, sagt der Landesbeauftragte für politische Bildung, Christian Meyer-Heidemann. Er stellt das Frage-Antwort-Tool auf seiner Internetseite zur Verfügung. Die Thesen wurden Mitte Februar bei einem dreitägigen Redaktionsworkshop erarbeitet, von Erst- und Jungwählern sowie Experten und in Kooperation mit der Bundeszentrale für politische Bildung. Die Parteien positionieren sich direkt zu diesen Thesen. mehr