Termine

  • 7. Mai: Landtagswahl
  • 6. Juni: konstituierende Sitzung des neuen Landtages
  • 28. bis 29. Juni: erste reguläre Landtagssitzung der 19. Wahlperiode

Neuer Landtag mit 73 statt 69 Sitzen 

Schleswig-Holstein hat gewählt

Landtagswahl0705_dunkel_web_dpa

Der Landtag am Wahlabend - 2.000 Menschen verfolgten das Geschehen live in den Parlamentsräumen. (Foto: dpa)

Schleswig-Holstein hat einen neuen Landtag gewählt. Klare Gewinner sind CDU und FDP, die jeweils einige Prozente zulegten, während insbesondere die SPD Verluste hinnehmen musste. Die Nord-Ampel (SPD, Grüne, SSW) kann nicht fortgesetzt werden. Die Spitzen von CDU, Grünen und FDP haben sich auf ein gemeinsames Regierungsbündnis geeinigt, die sogenannte Jamaika-Koalition.

Dem endgültigen Wahlergebnis zufolge erreichte die CDU 32,0 Prozent (+1,2 % gegenüber 2012), die SPD 27,3 % (-3,1), die Grünen holten 12,9 % (-0,3), die FDP kommt auf 11,5 % (+3,3) und der SSW auf 3,3 % (-1,3). Neu in das Parlament zieht die AfD mit 5,9 Prozent ein; die Piraten verfehlten klar die 5-Prozent-Marke. In Mandate umgerechnet bedeutet das: Von künftig 73 Sitzen (statt bisher 69) entfallen 23 auf die CDU (+3 gegenüber 2012), 21 auf SPD (-1), 10 auf Grüne (+/-0), 9 auf FDP (+3), auf AfD 5 und auf SSW 3 Sitze (+/-0). 
Ein Blick auf die 35 Wahlkreise: Hier gewann die Union 25 Kreise direkt, die Sozialdemokraten errangen 10 Direktmandate. Die Wahlbeteiligung lag landesweit bei 64,2 Prozent - 2012 waren es 60,2 Prozent.

Die Zweitstimmen-Anteile

Die Sitzverteilung

 

Das sind die 73 gewählten Volksvertreter

Dem 19. Landtag gehören 73 Abgeordnete an. Ob direkt im Wahlkreis oder über Landesliste gewählt: Alle Landtagspolitiker - mit Link zu Kurzbiografie und Foto - finden Sie in unserem Abgeordneten-Überblick.

Alle gewählten Abgeordneten von A bis Z

Nach Fraktionen:
CDU-FraktionSPD-Fraktion - Fraktion Bündnis 90/Die GrünenFDP-Fraktion -  AfD-Fraktion - SSW

Nachrücker

 

Diese Abgeordneten scheiden aus

22 Abgeordnete des "alten" Landtages werden nicht im neu gewählten Parlament vertreten sein. Sie haben nicht kandidiert, konnten kein Mandat erringen oder treten ihr neues Mandat nicht an. mehr

 

Fraktionschefs in ihren Ämtern bestätigt

collage-2017-05-23

Alle Fraktionschefs stehen fest.

Mit Blick auf die konstituierende Sitzung des 19. Landtages am 6. Juni haben sich alle Fraktionen kurz nach der Landtagswahl personell aufgestellt und ihre Fraktionschefs gewählt.

Überraschungen gibt es keine: CDU, SPD, Grüne, FDP und SSW haben ihre Vorsitzenden aus der 18. Wahlperiode einstimmig bestätigt. Die AfD hat ebenfalls gewählt. mehr

 

Die Ergebnisse in den Wahlkreisen

Abgrenzung der Wahlkreise (Datei ist nicht barrierefrei)

 

Wahlkreis

Partei

Name, Vorname

Vorläufiges 
Ergebnis

1

 Nordfriesland-Nord

 CDU

 Liebing, Ingbert

 45,3 %

2

 Nordfriesland-Süd

 CDU

 Jensen, Klaus-Dieter

 41,3 %

3

 Flensburg

 SPD

 Dunckel, Dr. Heiner

 31,6 %

4

 Flensburg-Land

 CDU

 Nicolaisen, Petra

 39,7 %

5

 Schleswig

 CDU

 Callsen, Johannes

 38,1 %

6

 Dithmarschen-Schleswig

 CDU

 Hein, Andreas

 44,6 %

7

 Dithmarschen-Süd

 CDU

 Nielsen, Volker

 40,5 %

8

 Eckernförde

 CDU

 Günther, Daniel

 43,2 %

9

 Rendsburg-Ost

 CDU

 Göttsch, Hauke

 44,0 %

10

 Rendsburg

 CDU

 Neve, Hans Hinrich

 40,0 %

11

 Neumünster

 CDU

 Fehrs, Wolf Rüdiger

 36,8 %

12

 Kiel-Nord

 SPD

 Albig, Torsten

 37,9 %

13

 Kiel-West

 SPD

 Ünsal, Özlem

 36,6 %

14

 Kiel-Ost

 SPD

 Heinemann, Bernd

 40,4 %

15

 Plön-Nord

 CDU

 Kalinka, Werner

 39,9 %

16

 Plön-Ostholstein

 CDU

 Brockmann, Tim

 41,5 %

17

 Ostholstein-Nord

 CDU

 Knöfler, Peer

 40,6 %

18

 Ostholstein-Süd

 CDU

 Hamerich, Hartmut

 41,7 %

19

 Steinburg-West

 CDU

 Arp, Hans-Jörn

 45,8 %

20

 Steinburg-Ost

 CDU

 Rickers, Heiner

 43,9 %

21

 Elmshorn

 SPD

 Raudies, Beate

 37,6 %

22

 Pinneberg-Nord

 CDU

 Lehnert, Peter

 42,6 %

23

 Pinneberg-Elbmarschen

 CDU

 Ostmeier, Barbara

 39,9 %

24

 Pinneberg

 SPD

 Vogel, Kai

 36,9 %

25

 Segeberg-West

 CDU

 Plambeck, Ole-Christopher

 39,7 %

26

 Segeberg-Ost

 CDU

 Bernstein, Dr. Axel

 43,1 %

27

 Norderstedt

 CDU

 Rathje-Hoffmann, Katja

 36,2 %

28

 Stormarn-Nord

 CDU

 Claussen, Claus Christian

 38,7 %

29

 Stormarn-Mitte

 CDU

 Koch, Tobias

 39,1 %

30

 Stormarn-Süd

 CDU

 Kilian, Lukas

 41,2 %

31

 Lübeck-Ost

 SPD

 Rother, Thomas

 37,1 %

32

 Lübeck-West

 SPD

 Metzner, Kerstin

 38,7 %

33

 Lübeck-Süd

  SPD

 Baasch, Wolfgang

 36,4 %

34

 Lauenburg-Nord

 CDU

 Schlie, Klaus

 39,5 %

35

 Lauenburg-Süd

 SPD

 Wagner-Bockey, Kathrin

 36,0 %

 

 

Der Wahltag im Landeshaus

(Foto: Landtag)
Bild verg��ern

Der NDR probt für seine Wahlsendung. (Foto: Landtag)

Am Wahltag ist das Kieler Landeshaus im Ausnahmezustand. Rund 2.000 Menschen strömten heute ins Parlamentsgebäude - darunter Politiker, Journalisten und geladene Gäste. Unsere Fotostrecke gibt einen Einblick vom Geschehen im und am Landeshaus am Wahltag - von den Vorbereitungen am Vormittag bis zu den TV-Runden nach den ersten Hochrechnungen. mehr

 

Die ersten Reaktionen in Bildern

Betretene Gesichter bei den Sozialdemokraten, die Verluste hinnehmen müssen. (Foto: Landtag)
Bild verg��ern

18:01 Uhr im Landeshaus: Betretene Gesichter bei den Sozialdemokraten, die Verluste hinnehmen müssen. (Foto: Landtag)

Stundenlang hatten Kandidaten und Gäste in den großen Sälen der Fraktionen im Landeshaus gewartet und gefiebert – bis kurz nach Bekanntgabe der ersten Hochrechnung die Emotionen herausbrachen.
Fotografen des Landtages hielten die Reaktionen fest. Die ersten Bilder nach 18:00 Uhr: mehr

 

 


Rückblick

1979, 1992, 2005: Kieler Wahlnächte sind lang

wahl_1992_1_hennig-kubicki-froehlich_web
Bild verg��ern

Gedämpfte Stimmung im Fernsehstudio nach der Wahl 1992. (Foto: Landesarchiv)

In einer Serie blickt die Zeitschrift "Der Landtag" ins Archiv und spürt nach, was den Landtag in vergangenen Zeiten beschäftigt hat. Diesmal geht es um drei Wahlabende, an denen das Ergebnis erst spät in der Nacht feststand.
Der Artikel aus der Zeitschrift: mehr

 

Was bei dieser Landtagswahl anders ist

Mit Neuerungen gegen Wahlmüdigkeit

walhunterlagen17_web_jw
Bild verg��ern

Die Druckmaschinen für die Wahl-Unterlagen sind angelaufen. Sie sehen anders aus als bei der Landtagswahl 2012. (Foto: Landtag)

Wählen ab 16, Stimmzettel mit Parteien-Logos, Leichte Sprache: Zur Landtagswahl in Schleswig-Holstein gibt es einige Neuerungen. Der Gang zur Wahlurne soll damit attraktiver werden, die Wahlbeteiligung steigen.

Sie lag zur letzten Landtagswahl vor fünf Jahren bei 60,2 Prozent und hatte damit ihren historischen Tiefststand erreicht. Der Landtag hat deshalb einige Änderungen im Wahlrecht beschlossen. mehr

 

Linksammlung Wahlen


Allgemeines zu Landtagswahlen in Schleswig-Holstein

Landtagswahlen 2012

Statistikamt Nord

Der Landeswahlleiter


Landesbeauftragter für politische Bildung