Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Möglichkeit zum Opt-Out finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutzerklärung

13. November 2018 – Ausstellung

Das Husumer Nissenhaus präsentiert sich im Landtag

Neue Ausstellung im Landeshaus: Bis zum 6. Januar können 30 Gemälde aus der Sammlung Ludwig Nissen des Nordfriesland Museums Nissenhaus Husum besichtigt werden. Der Titel: „Von Schleswig-Holstein in die Welt“

Nissen Ausstellung Nordfriesland Museum Nissenhaus Husum
Eine Besucherin betrachtet zwei Ölgemälde. Foto: Landtag, Regina Baltschun

Zu sehen sind 30 Bilder des 19. und 20. Jahrhunderts aus den USA. Neben den Gemälden ist auch eine Büste des Stifters ausgestellt. Nissen war 1872 mit 16 Jahren nach Amerika ausgewandert und schaffte es, sich in New York eine erfolgreiche Existenz aufzubauen. Seine Verbindung zu seiner Heimatstadt Husum riss nie ab – er blieb ihr so tief verbunden, dass er ihr sein Vermögen und seine Kunstsammlung hinterließ.

„Dass wir in Schleswig-Holstein überhaupt eine solche ungewöhnliche Sammlung haben, verdanken wir ihm“, sagte Landtagsvizepräsidentin Kirsten Eickhoff-Weber in ihrem Grußwort bei der Vernissage am Montagabend. Die Ausstellung des Nissenhauses Husum ist die dritte und für dieses Jahr letzte Präsentation der Reihe „Kulturland Schleswig-Holstein", die der Landtag mit der Investitionsbank Schleswig-Holstein ausrichtet.

Die Ausstellung im Landeshaus ist bis zum 6. Januar täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Besuch ist kostenlos, nur ein Personalausweis ist zum Einlass erforderlich.

Mehr Informationen:
Pressemitteilung des Landtages
Die Ausstellung
Pressefoto von der Vernissage