Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Möglichkeit zum Opt-Out finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutzerklärung

6. Dezember 2018 – Kinder- und Jugendhilfe

Bürgerbeauftragte stellt ersten Bericht der Beschwerdestelle vor

Bei Problemen mit Pflegeeltern, Jugendämtern oder im Heim können sich Betroffene seit dem 1. Januar 2016 an die Beschwerdestelle für Kinder und Jugendliche wenden. Nun wurde im Landtag der erste Tätigkeitsbericht vorgestellt.

Tätigkeitsbericht Beschwerdestelle Kinder Jugendliche El Samadoni
Als Ombudsperson für Kinder- und Jugendhilfe überreicht die Bürgerbeauftragte Samiah El Samadoni ihren Tätigkeitsbericht an Landtagspräsident Klaus Schlie (l.). Rechts im Bild: Direktor Utz Schliesky Foto: Landtag, Rebecca Hollmann

Als Bürgerbeauftragte für soziale Angelegenheiten hat Samiah El Samadoni die Aufgabe der Ombudsperson in der Kinder- und Jugendhilfe vor rund drei Jahren übernommen. Aus dem ersten Tätigkeitsbericht der Beschwerdestelle für Kinder und Jugendliche geht unter anderem hervor, dass sich in den Jahren 2016 und 2017 insgesamt 416 Kinder, Jugendliche und Eltern oder andere Betroffene an die Beschwerdestelle gewandt haben. „Das hat unsere Erwartungen weit übertroffen“, sagte El Samadoni bei der Vorstellung des Papiers. Bis jetzt – also Dezember 2018 – habe sich die Zahl der Eingaben weiter erhöht: „Insgesamt haben sich bisher 678 Ratsuchende an uns gewandt“, so die Bürgerbeauftragte.

Das Amt der Ombudsperson in der Kinder- und Jugendhilfe war der Bürgerbeauftragten aufgrund der bekannt gewordenen Misshandlungen in den Einrichtungen der Jugendhilfe im Kreis Dithmarschen übertragen worden. Damit sollte eine Ansprechpartnerin für junge Menschen in stationären Jugendhilfemaßnahmen geschaffen werden.

Mehr Infos:
Pressemitteilung
Beschwerdestelle für Kinder und Jugendliche