Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Möglichkeit zum Opt-Out finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutzerklärung

8. April 2019 – Diskussion mit EU-Bürgern

Mit Herz und Verstand für die europäische Idee

Was ist den Menschen an der EU wichtig? Diese und weitere Fragen haben Menschen aus mehreren EU-Mitgliedsstaaten, die alle in Schleswig-Holstein leben, im Landeshaus diskutiert. Landtagspräsident Schlie warb für die europäische Idee.

EU-Bürger Veranstaltung SHZ
Diese beiden Frauen leben in Schleswig-Holstein, kommen aber aus Frankreich und Griechenland: Evelyne Diebold (l.) und Ekatarini Marquardt. Foto: Landtag, Anna Gellner

28 Nationen gehören zur EU, Menschen aus 27 Ländern haben ihre persönliche Geschichte dazu aufgeschrieben – damit waren bis auf Luxemburg alle Länder der EU bei der vom Schleswig-Holsteinischen Zeitungsvertag (SHZ) organisierten Veranstaltung im Kieler Landeshaus vertreten. „Sie geben dem Grundsatz der ‚Einheit in Vielfalt‘ ein Gesicht“, begrüßte Landtagspräsident Klaus Schlie die Diskussionsteilnehmer am Samstag. „Diese Vielfalt macht Europa aus.“

Ein Teil der Statements derjenigen, die nicht selbst an der Diskussion teilnehmen konnten, wurde von anderen Gästen vorgetragen. „Mit dem EU-Parlament der Schleswig-Holsteiner wollen wir dem Europa der Regionen eine Stimme geben“, sagte Stefan Hans Kläsener, Chefredakteur des SHZ. „Und wir wollen zeigen, dass es sehr viele verschiedene Blickwinkel auf die EU gibt, die alle eine Berechtigung haben.“

Plädoyer für die europäische Idee

Angesichts der bevorstehenden Europa-Wahlen Ende Mai warb Parlamentspräsident Schlie für die europäische Idee. „Sie alle stehen heute mit Ihren Biografien für eine der wichtigsten Errungenschaften der europäischen Einigung: für die Freiheit, Wohn- und Arbeitsort innerhalb der EU unbeschränkt wählen zu können“, betonte der Landtagspräsident. Der mögliche Austritt Großbritanniens aus der EU, die „mitunter besorgniserregenden Entwicklungen in einigen EU-Mitgliedsstaaten“, in denen europafeindliche Parteien immer mehr Zuspruch bekämen: Das dürfe und werde überzeugten Europäern den Optimismus nicht nehmen. „Wir Europäerinnen und Europäer teilen wichtige gemeinsame Werte“, sagte Schlie. „Und ich freue mich, mit Ihnen zu zeigen, dass die Befürworter Europas auch in Schleswig-Holstein mit rationalen Argumenten, mit Herz und Verstand, für diese einmalige Idee eintreten.“

Teile der Statements der 27 EU-Bürger werden demnächst auch auf der Instagram-Seite des Landtages (@landtag_sh) veröffentlicht.