Navigation und Service des Schleswig-Holsteinischen Landtags

Springe direkt zu:

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Möglichkeit zum Opt-Out finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutzerklärung

5. September 2020 – „Leinen los!“

Parlamentspräsident wohnt Kieler-Woche-Eröffnung bei

Im Beisein von Landtagspräsident Klaus Schlie ist heute die Kieler Woche 2020 eröffnet worden. Eine Gesprächsrunde, unter anderem mit Schlie, Ministerpräsident Günther, und Kiels Oberbürgermeister Kämpfer, wird stadtweit übertragen.

Kieler Woche 2020 Schlie Tovar Günther
Die 126. Kieler Woche ist eröffnet. Landtagspräsident Schlie (v.li.), Kiels Stadtpräsident Hans-Werner Tovar und Ministerpräsident Günther im Gespräch. Foto: Landtag, Vivien Albers

Normalerweise ist die Kieler Woche Nordeuropas größtes Volksfest, zu dem oft um die drei Millionen Besuchern strömen. In diesem „Corona-Jahr“ fällt das von Juni auf September verlegte Fest kleiner aus. Es werden nur rund 50.000 Gäste erwartet; mehr finden zu den verschiedenen Events keinen Einlass – aber die 126. Kieler Woche findet statt. „Dass die Kieler Woche mit ihrer internationalen Beteiligung trotz der aktuellen Situation stattfinden kann, ist etwas, was den Menschen hier im Land, aber auch weit darüber hinaus, Mut macht“, sagt Landtagspräsident Klaus Schlie.

Der Parlamentspräsident wohnte heute Nachmittag bei der Eröffnung dem von Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) vorgenommenen traditionellen Glasen mit der Schiffsglocke bei. Das weiter mit dem Typhon-Signal „Leinen los!“ (lang-kurz-kurz-lang) unterlegte Eröffnungsritual der „etwas anderen Kieler Woche 2020“ fand im Olympiahafen Kiel-Schilksee statt. Die Zeremonie und ein begleitendes Gespräch mit den Ehrengästen wurden auf mehrere Leinwände im gesamten Kieler Stadtgebiet übertragen.

Die Eröffnung im Segelzentrum weist auf den Ausnahmecharakter des einwöchigen Festes hin: Die Kieler Woche konzentriert sich in diesem Jahr vor allem auf die Segel-Wettbewerbe. Im vergangenen Sommer hatten nach Schätzungen der Stadt mehr als 3,5 Millionen Besucher aus gut 70 Ländern die Kieler Woche besucht. Zu dem weltgrößten Segelereignis kamen 2019 fast 4000 Sportler aus mehr als 50 Nationen.