Das Plenum

plenum-gesamt_IMG_5666
Bild verg��ern

Eine Plenarsitzung des 18. Landtages

Das Plenum ist die Vollversammlung des Landtags. Es ist der zentrale Ort der öffentlichen Rede und der verbindlichen Entscheidungen des Parlamentes.

Das Erscheinungsbild des Plenums in der Öffentlichkeit, das in ähnlicher Form alle Länderparlamente und der Deutsche Bundestag abgeben, führt häufig zu Mißverständnissen.

Das Plenum - ein "Schaufenster"

Das Plenum ist auch das "Schaufenster" des Parlaments. Dank Presse, Rundfunk und Fernsehen ist es der Bevölkerung möglich, die wichtigsten Meinungen im politischen Streit zu erkennen.

Bevor eine politische Position im Plenum öffentlich vertreten wird, durchläuft sie viele Stationen parlamentarischer Arbeit. Die Etappen auf dem Wege dorthin (Fraktionen, Fraktionsarbeitskreise, Ausschüsse) sind den Bürgerinnen und Bürgern häufig nicht einmal bekannt. Denn die Berichterstattung in den Medien konzentriert sich in der Regel auf die Darstellung des Geschehens im Plenum.

Wer sich eine Plenarsitzung ansieht, empfindet kaum Verständnis dafür, wenn manche Abgeordnete offensichtlich den Ausführungen der Redner nicht folgen. Ein solches Erscheinungsbild, das in ähnlicher Form alle Länderparlamente und der Deutsche Bundestag abgeben, hat zwei wesentliche Ursachen: die erste liegt in der Arbeitsweise der Parlamente begründet.

Das Erscheinungsbild des Arbeitsparlaments

Parlamente in Deutschland sind Arbeitsparlamente. Wenn im Plenum eine politische Entscheidung fällt, ist sie vorher schon in Fraktionsarbeitskreisen, Ausschüssen und Fraktionen gründlich behandelt worden. Oft werden sehr spezielle Sachverhalte diskutiert. Dann sind nur wenige Abgeordnete sachkundig. Sie müssen sich darauf verlassen können, daß die in der Debatte geforderten "Experten" der eigenen Fraktion ihren Standpunkt überzeugend vortragen können - in Übereinstimmung mit den Grundvorstellungen der Fraktion.

Das Bild des Parlaments in den Medien

Ein weiterer Grund für die Kritik am Erscheinungsbild des Parlaments hängt mit der Art und Weise zusammen, wie das Fernsehen über Parlamente berichtet. Es ist schwierig, in diesem Medium Politik darzustellen, wie sie wirklich ist. Man erfährt meist nicht, daß in kleineren Kreisen eine Entscheidung in stundenlangen Sitzungen allmählich heranreifte, Argumente hin und her gewendet wurden, Sachverstand bemüht wurde. Im Kampf um Einschaltquoten ist dafür kein Platz.

 

Die Sitzordnung im Plenum der 18. Wahlperiode

 

 

 

 

Legende

             
 

Bereiche der Fraktionen

 

Sitze

 

 

 
 

CDU

 

 22

 

    

 
 

SPD

 

 22

 

    

 
 

GRÜNE

 

10

 

    

 
 

FDP

 

6

 

    

 
 

PIRATEN

 

6

 

    

 
 

SSW

 

 3

 

    

 

Dr.  Heiner  Garg Anke Spoorendonk Dr. Robert Habeck Torsten Albig Kirsten Eickhoff-Weber Martin Habersaat Serpil Midyatli Birgit Herdejürgen Dr.  Ralf  Stegner Dr.  Marret Bohn Eka  von Kalben Rasmus Andresen Lars Harms Jette Waldinger-Thiering Dr.  Patrick Breyer Torge Schmidt Katja Rathje-Hoffmann Tobias Koch Astrid  Damerow Hans-Jörn Arp Daniel Günther Wolfgang Kubicki Britta  Ernst Reinhard Meyer Monika Heinold Carsten  Maltzan Thomas  Losse-Müller Thomas Rother Regina Poersch Tobias  von Pein Sandra Redmann Beate Raudies Wolfgang Baasch Dr.  Kai Dolgner Peter Eichstädt Bernd Voß Anke Erdmann Burckhard Peters Flemming  Meyer Uli König Wolfgang Dudda Peter Lehnert Barbara Ostmeier Heike Franzen Dr. Axel Bernstein Johannes  Callsen Petra Nicolaisen Hauke Göttsch Heiner  Rickers Christopher Vogt Anita Klahn Kristin Alheit Stephan  Studt Dirk  Loßack Dr. Frank Nägele Dr.  Philipp Nimmermann Dr. Silke  Schneider Torsten Albig Johanna  Skalski Birte  Pauls Katrin Fedrowitz Thomas  Hölck Kai-Oliver Vogel Stefan Bolln Jürgen Weber Bernd Heinemann Marlies Fritzen Dr. Andreas Tietze Ines Strehlau Detlef  Matthiessen Sven Krumbeck Angelika Beer Volker Dornquast Klaus Jensen Präsident LRH Reserve Anette Langner Manuela  Söller-Winkler Rolf  Fischer Ralph Müller-Beck Dr. Eberhard Schmidt-Elsaeßer Ingrid Nestle Klaus Schlie Hartmut Hamerich Karsten Jasper Jens  Magnussen Rainer Wiegard Hans-Hinrich Neve Peter Sönnichsen Dr. Ekkehard Klug Oliver Kumbartzky Pult Schriftführer/in Präsident Schriftführer/in Verwaltung Verwaltung Verwaltung