Top 43 (oA) - Wölfe

10.06.2016

» Ausschuss-Empfehlung «
Kontakt zwischen Mensch und Wolf auf das geringstmögliche Maß reduzieren

Antrag der Fraktion der PIRATEN - 18/2947
(Ausschussüberweisung am 22. Mai 2015)
→ Bericht und Beschlussempfehlung des Umwelt- und Agrarausschusses - Drucksache 18/4213

» Hinweis: Eine Aussprache ist nicht vorgesehen

 

Wolf-Antrag der Piraten ad acta gelegt

Einstimmig hat das Plenum die von den Piraten ins Spiel gebrachten Maßnahmen für den Umgang mit Wölfen für erledigt erklärt. Die Forderungen der Oppositionsfraktion gingen auf einen verhaltensauffälligen, außergewöhnlich zahmen Wolf zurück, der im Kreis Herzogtum Lauenburg im März 2015 aufgetaucht war.

Die Piraten hatten daraufhin neue Regeln zum Schutz von Haus- und Weidetieren sowie zur Vergrämung angemahnt. Ferner sollte das Anlocken und Anfüttern von Wölfen bei Androhung einer hohen Geldstrafe strikt untersagt werden. Die Landesregierung hat derweil sein Wolf-Management neu aufgestellt. 


» Debatte bei Antragstellung:
plenum-online
 Mai 2015

» Ausschusssitzungen zum Thema:
Bericht 29. April 2015
Bericht 25. März 2015