Top 20 (oA) - Schulassistenz

15.06.2018

- Berichtsantrag -
Bericht zur Umsetzung der Schulassistenz
Antrag der Fraktion der SPD – Drucksache 19/735

Hinweis: Eine Aussprache ist nicht vorgesehen


Fragen zu Schulassistenten

Die SPD fordert von der Landesregierung bis spätestens zur Januar-Tagung 2019 einen Bericht zu den Schulassistenten im Land. Die Sozialdemokraten wollen unter anderem wissen, wie viele Schulassistenten derzeit tätig sind, wie sie bezahlt werden und wie es um ihren arbeitsrechtlichen Status bestellt ist.

Aufgabe der Schulassistenten ist es, die Lernbedingungen an den inklusiven Grundschulen, in denen Kinder mit und ohne Förderbedarf gemeinsam lernen, zu verbessern. Sie unterstützen unter anderem Lehrer im Unterricht, motivieren Schüler zur Einhaltung von Regeln oder vermitteln in Konfliktsituationen. Nur eines dürfen die Schulassistenten nicht: unterrichten.

Schulassistenten gibt es seit dem Schuljahr 2015/2016. In diesem Jahr stellt die Landesregierung dafür allein an den Grundschulen 13,8 Millionen Euro Millionen zur Verfügung. Mit diesen Mitteln werden laut Regierungsangaben derzeit 340 Schulische Assistenzkräfte finanziert, die beim Land angestellt sind, sowie rund 270 Kräfte, die von den Schulträgern selbst oder über freie Träger beschäftigt werden.


Vorherige Debatte zum Thema:
plenum-online Mai 2015 (18. Wahlperiode)