Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Möglichkeit zum Opt-Out finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutzerklärung

Pressefilter

25.07.17
15:17 Uhr
FDP

Stephan Holowaty: Keine Pferdesteuer in Schleswig-Holstein

Presseinformation

Wolfgang Kubicki, MdL Vorsitzender Anita Klahn, MdL Stellvertretende Vorsitzende Christopher Vogt, MdL Parlamentarischer Geschäftsführer
Nr. 200/2017 Kiel, Dienstag, 25. Juli 2017
Kommunales/Pferdesteuer



Stephan Holowaty: Keine Pferdesteuer in Schleswig-



www.fdp-fraktion-sh.de Holstein Zum Gesetzentwurf der Landesregierung zum Verbot der Pferdesteuer erklärt der kommunalpolitische Sprecher der FDP-Landtagsfraktion, Holowaty: Stephan Holowaty
„Schleswig-Holstein ist Reiterland. Reiten ist breit in der Gesellschaft veran- kert. Die FDP hat sich immer dafür eingesetzt, dass auf gesetzlichem Wege die Einführung einer Pferdesteuer unterbunden wird. Unser Land soll wei- terhin für die Pferdehaltung attraktiv bleiben. Zudem belastet die Steuer un- nötig die Bürgerinnen und Bürger. Wir müssen darauf achten, dass uns beim Thema Besteuerung die Pferde nicht durchgehen.
Die in Tangstedt eingeführte Pferdesteuer ist ein untaugliches Instrument, da sie die Gemeindefinanzen nur unwesentlich verbessert. Daher hat die FDP vor Ort die Einführung der Steuer zu Recht abgelehnt. Nicht nur Tang- stedt, sondern viele Gemeinden haben finanzielle Probleme. Deswegen muss die Frage der besseren finanziellen Ausstattung der Gemeinden bei der Neuordnung des kommunalen Finanzausgleichs geklärt werden. Singu- läre Maßnahmen wie eine Pferdesteuer helfen da nicht weiter.“
Einen besonderen Dank richtete Stephan Holowaty auch an die vielen Reite- rinnen und Reiter aus Tangstedt, die sich vehement mit engagiertem bürger- lichen Protest gegen die Pferdesteuer gestemmt hatten und erklärt weiter: „Wir freuen uns sehr, dass die vielen Kinder und Jugendlichen in Tangstedt auch künftig ihrem Hobby nachgehen können und die hervorragende Ju- gendarbeit im Pferdesport weiterhin möglich ist.“



Dr. Klaus Weber, Pressesprecher, v.i.S.d.P., FDP-Fraktion im Schleswig-Holsteinischen Landtag, Landeshaus, 24171 Kiel, Postfach 7121, Telefon: 0431 / 988 1488, Telefax: 0431 / 988 1497, E-Mail: fdp-pressesprecher@fdp.ltsh.de, Internet: http://www.fdp-fraktion-sh.de