Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Möglichkeit zum Opt-Out finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutzerklärung

Pressefilter

10.01.18
15:42 Uhr
B 90/Grüne

Rasmus Andresen zu Forderungen der IG Metall zur Arbeitszeit

Presseinformation

Landtagsfraktion Schleswig-Holstein Pressesprecherin Claudia Jacob Landeshaus Düsternbrooker Weg 70 24105 Kiel
Zentrale: 0431 / 988 – 1500 Durchwahl: 0431 / 988 - 1503 Mobil: 0172 / 541 83 53
presse@gruene.ltsh.de www.sh-gruene-fraktion.de
Nr. 001.18 / 10.01.2018


Beschäftigte müssen die Möglichkeit haben, angepasst an ihre Lebenssituation mehr oder weniger arbeiten zu können
Zu den heute in Schleswig-Holstein beginnenden Warnstreiks der IG Metall sagt der ar- beitsmarktpolitische Sprecher der Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, Rasmus Andresen:
Die IG Metall thematisiert im Rahmen der Warnstreiks mit Arbeitszeitthemen ein zentra- les Zukunftsthema für gute Arbeit. Der Warnstreik hat deshalb weit über die Tarifverhand- lungen hinaus eine erhebliche Bedeutung. Beschäftigte müssen unabhängig vom Ar- beitsplatz die Möglichkeit haben, angepasst an ihre Lebenssituation mehr oder weniger arbeiten zu können.
Für Menschen spielt neben dem Beruf auch Zeit für das Privatleben eine immer wichti- gere Rolle, sei es für die Betreuung von Kindern oder Eltern, Weiterbildung sowie Aus- zeiten aus gesundheitlichen Gründen. Wir Grüne wünschen uns einen Arbeitsmarkt, der es ermöglicht, dass alle Menschen ohne hohe finanzielle Einbußen ihr Leben gestalten können. Unabhängig von den Tarifverhandlungen muss diese Debatte zu Veränderungen in der Arbeitsmarktpolitik führen. Dafür können die Gewerkschaften eine wichtige Rolle spielen.

***



Seite 1 von 1