Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Möglichkeit zum Opt-Out finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutzerklärung

Pressefilter

11.09.18
16:43 Uhr
FDP

Jan Marcus Rossa: Wohnungspolitik sachlich und nicht emotional diskutieren

Presseinformation

Christopher Vogt, MdL Vorsitzender Anita Klahn, MdL Stellvertretende Vorsitzende Oliver Kumbartzky, MdL Parlamentarischer Geschäftsführer
Nr. 321/ 2018 Kiel, Dienstag, 11. September 2018
Wohnungsbau/Wohnungsmangel



Jan Marcus Rossa: Wohnungspolitik sachlich und nicht



www.fdp-fraktion-sh.de emotional diskutieren Anlässlich der heutigen Berichterstattung über den Streit zwischen Andreas Breitner und der SPD beim Thema Wohnungsmangel erklärt der wohnungs- baupolitische Sprecher der FDP-Landtagsfraktion, Jan Marcus Rossa:
„Wir mischen uns nur ungern in ‚Familienstreitigkeiten‘ der SPD ein. In die- sem Fall aber wird mit dem Thema Wohnungsbau ein Problem berührt, dass zu wichtig ist, um es unkommentiert zu lassen. Die Zuspitzung der Proble- matik auf dem Wohnungsmarkt durch die SPD ist sicherlich nicht zielfüh- rend und zeigt auch keine Lösungen auf, wie bezahlbarer Wohnraum im Hamburger Umland, in Kiel oder Lübeck geschaffen werden kann.
Dem ehemaligen SPD-Bauminister Andreas Breitner ist sicherlich darin zu- zustimmen, dass wir in Schleswig-Holstein noch nicht von Wohnungsnot sprechen sollten. Die SPD allerdings in diesem Zusammenhang als Linkspo- pulisten zu bezeichnen, ist genauso unverantwortlich. In der Wohnungspoli- tik brauchen wir eine sachliche und keine emotionale Diskussion.“



Eva Grimminger, Pressesprecherin, v.i.S.d.P., FDP-Fraktion im Schleswig-Holsteinischen Landtag, Landeshaus, 24171 Kiel, Postfach 7121, Telefon: 0431 / 988 1488, Telefax: 0431 / 988 1497, E-Mail: fdp-pressesprecher@fdp.ltsh.de, Internet: http://www.fdp-fraktion-sh.de