Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Möglichkeit zum Opt-Out finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutzerklärung

Pressefilter

31.01.19
15:02 Uhr
B 90/Grüne

Marlies Fritzen zur erteilten Ausnahmegenehmigung zum Abschuss des Wolfes GW924m

Presseinformation

Landtagsfraktion Schleswig-Holstein Pressesprecherin Claudia Jacob Landeshaus Düsternbrooker Weg 70 24105 Kiel
Zentrale: 0431 / 988 – 1500 Durchwahl: 0431 / 988 - 1503 Mobil: 0172 / 541 83 53
presse@gruene.ltsh.de www.sh-gruene-fraktion.de
Nr. 042.19 / 31.01.2019

Eine schwierige, aber konsequente Entscheidung
Zur heute (31. Januar 2019) erteilten Ausnahmegenehmigung zum Abschuss des Wol- fes GW924m sagt die umweltpolitische Sprecherin der Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, Marlies Fritzen:
Wir Grüne haben uns immer dafür stark gemacht, Artenschutz und Weidetierhaltung nicht gegeneinander auszuspielen. Herdenschutzmaßnahmen und Wolfsmanagement sollen die Weidetierhalter*innen unterstützen. Wo dies nicht ausreicht und einen Wolf nicht dauerhaft von Menschen und Nutz- und Haustieren abhält, ist eine Ausnahmege- nehmigung für die Tötung des Wolfes nach Naturschutzrecht möglich.
Minister Albrecht hat diese nun erteilt und damit eine schwierige, aber konsequente Entscheidung getroffen. Wir wollen eine artgerechte Tierhaltung auf der Weide und wir wollen seltene Wildtiere schützen. Um beides zu schaffen, müssen wir die Anstrengun- gen zum Herdenschutz verstärken und unser Wolfsmanagement weiter entwickeln. Im Haushalt haben wir die nötigen finanziellen Mittel dafür bereitgestellt. Ich bin sicher, dass wir lernen werden, mit dem Wolf zu leben.
***



Seite 1 von 1