Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Möglichkeit zum Opt-Out finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutzerklärung

Pressefilter

Zurücksetzen
08.02.19
14:41 Uhr
FDP

Jörg Hansen: Mehr Sicherheit durch mehr Polizisten und nicht durch schärfere Gesetze

Presseinformation

Christopher Vogt, MdL Vorsitzender Anita Klahn, MdL Stellvertretende Vorsitzende Oliver Kumbartzky, MdL Parlamentarischer Geschäftsführer
Nr. 054/ 2019 Kiel, Freitag, 8. Februar 2019
Polizei/ Mehr Planstellen für die Landespolizei



Jörg Hansen: Mehr Sicherheit durch mehr Polizisten und



www.fdp-fraktion-sh.de nicht durch schärfere Gesetze Zur Bekanntgabe der Verteilung der zusätzlichen Planstellen für die Landes- polizei erklärt der polizeipolitische Sprecher der FDP-Landtagsfraktion, Jörg Hansen:
„Nachdem wir den Rückzug aus der Fläche gleich nach Regierungsüber- nahme gestoppt haben, markieren die konkreten Planungen des Innenmi- nisters bei der Personalausstattung einen weiteren Meilenstein einer ver- antwortungsvollen Sicherheitspolitik in Schleswig-Holstein. Wir haben mit einem Kraftakt die Kehrtwende eingeläutet und das war auch bitter nötig.
Die Präsenz unserer Polizei ist ein bestimmender Faktor für das Sicher- heitsempfinden der Bevölkerung. Und dieses Empfinden deckt sich auch mit der Realität: Nicht durch letztendlich wirkungslose Verschärfungen von Ge- setzen, sondern durch die sachliche und personelle Stärkung unserer Polizei selbst erreichen wir tatsächlich mehr Sicherheit. Die Bürger sollen sich nicht nur sicher fühlen, sondern auch sicher sein. Darum war es wichtig und richtig, dass der Löwenanteil der neuen Stelle in die Polizeiarbeit vor Ort geht. Damit schaffen wir auch die Voraussetzung, um mittelfristig die Prä- senz in der Fläche mit neuen Polizeistationen wieder auszubauen. Dass nun auch bei der Wasserschutzpolizei mit zusätzlichen Stellen die Fehlentschei- dungen der Vergangenheit korrigiert werden, freut uns besonders. Unsere Kriminalpolizei wird bei ihren immer komplexer werdenden Aufgaben zudem spürbar gestärkt.
Die zusätzlichen Stellen bedeuten vor allem auch mehr Ausbildungsbedarf. Dies ist eine Herausforderung, der wir uns nun gerne stellen, und die wir zu- sammen mit unserer Landespolizei meistern werden.“



Eva Grimminger, Pressesprecherin, v.i.S.d.P., FDP-Fraktion im Schleswig-Holsteinischen Landtag, Landeshaus, 24171 Kiel, Postfach 7121, Telefon: 0431 / 988 1488, Telefax: 0431 / 988 1497, E-Mail: fdp-pressesprecher@fdp.ltsh.de, Internet: http://www.fdp-fraktion-sh.de