Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Möglichkeit zum Opt-Out finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutzerklärung

Pressefilter

14.03.19
12:22 Uhr
B 90/Grüne

Eka von Kalben zur Kita-Reform

Presseinformation

Landtagsfraktion Schleswig-Holstein Pressesprecherin Claudia Jacob Landeshaus Düsternbrooker Weg 70 24105 Kiel
Zentrale: 0431 / 988 – 1500 Durchwahl: 0431 / 988 - 1503 Mobil: 0172 / 541 83 53
presse@gruene.ltsh.de www.sh-gruene-fraktion.de
Nr. 118.19 / 14.03.2019

Das neue Kita-Gesetz kann kommen Zu den heute (14. März 2019) von Sozialminister Heiner Garg vorgestellten Eckpunk- ten der geplanten Kita-Reform sagt die kitapolitische Sprecherin und Vorsitzende der Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, Eka von Kalben:
Wir freuen uns, dass wir substanzielle Verbesserungen im Kita-Bereich erwirken wer- den: Entlastung der Kommunen, Entlastung der Eltern und eine Erhöhung der Quali- tätsstandards. Wir wollen, dass es zu Qualitätsverbesserungen in den Kitas kommt. Dadurch werden auch die Erzieher*innen entlastet. Außerdem muss es sich jede Fa- milie leisten können, auch das zweite und dritte Kind in die Kita zu geben.
Uns ist es wichtig, dass Mütter und Väter ihr Kind gern in die Kita geben, weil die Qua- litätsstandards hoch sind und das Ganze auch bezahlbar ist, um so unbesorgt arbeiten gehen können – wenn sie wollen. Diesen Zustand erreichen wir durch den Elternbei- trags-Deckel, eine Geschwisterregelung und eine Sozialstaffel auf Grundlage des Bundesgesetzes.
Außerdem war es uns wichtig, dass auch die Tagespflegepersonen berücksichtigt werden, die Teil einer guten Kinderbetreuung im Land sind. Jedes Kind im Land soll die gleichen Startchancen bekommen. Diese Reform unseres KiTa-Systems ist ein wichtiger Schritt, diesem Ziel näher zu kommen.
Hintergrundinfos:
https://www.schleswig-holstein.de/DE/Schwerpunkte/Kindertagesstaetten/Kitareform2020/ _documents/FAQ_kitareform.html
Unter diesem Link kann das FAQ des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren des Landes Schleswig-Holstein eingesehen werden.

Seite 1 von 2 ***



2