Navigation und Service des Schleswig-Holsteinischen Landtags

Springe direkt zu:

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Möglichkeit zum Opt-Out finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutzerklärung

Pressefilter

Zurücksetzen
02.06.21
17:50 Uhr
FDP

Jan Marcus Rossa: Wir müssen Gefahren frühzeitig erkennen, um Morde möglichst zu verhindern

Presseinformation

Christopher Vogt, MdL Vorsitzender Anita Klahn, MdL Stellvertretende Vorsitzende Oliver Kumbartzky, MdL Parlamentarischer Geschäftsführer
Nr. 173/ 2021 Kiel, Mittwoch, 2. Juni 2021
Innen/Morde in Dänischenhagen und Kiel



Jan Marcus Rossa: Wir müssen Gefahren frühzeitig



www.fdp-fraktion-sh.de erkennen, um Morde möglichst zu verhindern Zum heutigen Innenausschuss, in dem die Morde in Dänischenhagen und Kiel beraten wurden, erklärt der innenpolitische Sprecher der FDP- Landtagsfraktion, Jan Marcus Rossa:
„Die Morde in Dänischenhagen zeigen, dass wir gemeinsam, Politik und Si- cherheitsbehörden, weiter daran arbeiten müssen, Gefahren frühzeitig zu erkennen, um Kapitalverbrechen nach Möglichkeit zu verhindern. Die tragi- schen Ereignisse von Dänischenhagen müssen wir nutzen, um unsere heuti- gen Schutz- und Gefahrabwehrkonzepte zu evaluieren.
So tragisch die Morde in Dänischenhagen und Kiel gewesen sind, unter de- nen die Angehörigen, Freunde und insbesondere die Kinder des Opfers ihr Leben lang leiden werden, ist es dem Staat nicht möglich, solche Taten im- mer zu verhindern. Aber wir müssen es Tätern so schwer wie möglich ma- chen und jedes Alarmzeichen ernst nehmen.“



Eva Grimminger, Pressesprecherin, v.i.S.d.P., FDP-Fraktion im Schleswig-Holsteinischen Landtag, Landeshaus, 24171 Kiel, Postfach 7121, Telefon: 0431 / 988 1488, Telefax: 0431 / 988 1497, E-Mail: fdp-pressesprecher@fdp.ltsh.de, Internet: http://www.fdp-fraktion-sh.de