Navigation und Service des Schleswig-Holsteinischen Landtags

Springe direkt zu:

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Möglichkeit zum Opt-Out finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutzerklärung

Pressefilter

Zurücksetzen
13.07.21
13:51 Uhr
FDP

Anita Klahn: Wir brauchen zeitnah Lösungen für den Präsenzunterricht nach den Ferien

Presseinformation

Christopher Vogt, MdL Vorsitzender Anita Klahn, MdL Stellvertretende Vorsitzende Oliver Kumbartzky, MdL Parlamentarischer Geschäftsführer
Nr. 219/ 2021 Kiel, Dienstag, 13.072021
Bildung/ Luftfilteranlagen



Anita Klahn: Anita Klahn: Wir brauchen zeitnah Lösungen



www.fdp-fraktion-sh.de für den Präsenzunterricht nach den Ferien Zur Forderung der Bildungsministerin Karin Prien nach finanziellen Mitteln vom Bund für mobile Luftfilteranlagen in Klassenzimmern, erklärt die stell- vertretende Fraktionsvorsitzende und bildungspolitische Sprecherin, Anita Klahn:
„Die Folgen des Unterrichtausfalls sind dramatisch. Von daher ist die Ertei- lung von Präsenzunterricht nach den Sommerferien unser erklärtes Ziel. Die Delta-Variante breitet sich aus und bringt neue Risiken mit sich. Deswegen müssen wir uns neben den bekannten Corona-Schutz- Maßnahmen in den Schulen Gedanken über einen effektiveren Infektions- schutz machen. Dazu gehören als Ergänzung auch mobile Luftfilteranlagen, deren Wirksam- keit von Studien bewiesen werden konnte. Wir Freie Demokraten haben be- reits frühzeitig für Förderprogramme in diese Richtung geworben, von daher freuen wir uns, dass nun bundesweit seitens der CDU zu diesem Thema ein Umdenken stattfindet. Dem kann sich dann hoffentlich auch Schleswig- Holstein anschließen. Die Bundesförderung über festinstallierte Anlagen ist zwar richtig, kommt aber für einen sofortigen Schutz an den Schulen zu spät. Wenn die CDU jetzt ein weiteres Bundesprogramm für eine Förderung von mobilen Luftfil- tern ankündigt, können wir das als FDP nur begrüßen. Allerdings brauchen wir hier keine wahlkampftaktischen Ausweichmanöver, sondern zeitnah umsetzbare Konzepte für unsere Schulen. Ebenso stehen das Bildungsministerium und die Kommunen als Schulträger hier gemeinsam in der Pflicht, sich Gedanken um Finanzierung und Umset- zung zu machen, damit der Präsenzunterricht zum Schulbeginn gewährleis- tet werden kann.“



Clarissa Leu, stellv. Pressesprecherin, v.i.S.d.P., FDP-Fraktion im Schleswig-Holsteinischen Landtag, Düsternbrooker Weg 70, 24105 Kiel, Telefon: 0431 / 988 1367, E-Mail: fdp-pressesprecher@fdp.ltsh.de, Internet: http://www.fdp-fraktion-sh.de