Navigation und Service des Schleswig-Holsteinischen Landtags

Springe direkt zu:

Diese Webseite verwendet ausschließlich für die Funktionen der Website zwingend erforderlich Cookies.

Datenschutzerklärung

24. September 2021 – September-Plenum

Motivation für das Ehrenamt

Das bereits ausgerufene „Schuljahr des Ehrenamtes“ hat jetzt auch die Rückendeckung des Parlaments. Ein entsprechender Antrag wird mit großer Mehrheit angenommen.

Ehrenamt Feuerwehr Engagement
Auch bei der Freiwilligen Feuerwehr ist der Bedarf an Nachwuchskräften groß. Foto: dpa, Patrick Pleul

Ohne Aussprache hat der Landtag sich zum „Schuljahr des Ehrenamtes“ 2021/22 bekannt. Ein entsprechender Antrag der Jamaika-Koalition wurde von SPD und AfD-Zusammenschluss unterstützt, nur der SSW enthielt sich. Mit dem „Schuljahr des Ehrenamtes“ sollen junge Leute ermuntern werden, sich für andere einzusetzen – sei es im Sport, in der Musik, bei der Feuerwehr oder im Naturschutz.

Mit den bereits im Haushalt veranschlagten 100.000 Euro soll die Landesregierung jetzt „Aktionen, Maßnahmen und Projekte initiieren“, um das Thema Ehrenamt bei Kindern und Jugendlichen stärker in den Fokus zu rücken. Die Reden zu dem Tagesordnungspunkt, der ursprünglich debattiert werden sollte, wurden zu Protokoll gegeben.

Das „Schuljahr des Ehrenamts“ folgt dem „Jahr der politischen Bildung“ und dem „Jahr der Nachhaltigkeit“ in den beiden vorangegangenen Schuljahren.

Die Jamaika-Koalition hat das neue Schuljahr als „Schuljahr des Ehrenamtes“ ausgerufen und will damit junge Leute ermuntern, sich für andere einzusetzen – sei es im Sport, in der Musik, bei der Feuerwehr oder im Naturschutz. Für 100.000 Euro, die bereits im Haushalt 2021 veranschlagt sind, soll die Landesregierung nach dem Willen von CDU, Grünen und FDP „Aktionen, Maßnahmen und Projekte initiieren“, um das Thema Ehrenamt bei Kindern und Jugendlichen stärker in den Fokus zu rücken. Denn: Das Engagement für das Ehrenamt sei durch die Corona-Situation nicht besser geworden, wird Tobias von der Heide (CDU) in einem aktuellen Bericht des Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlags zitiert.

Einen Schwerpunkt setzt der Antrag bei Katastrophen- und Heimatschutz-Organisationen, wie Freiwilligen Feuerwehren, dem Technischen Hilfswerk oder Sanitätsdiensten. Dort werde der Bedarf immer größer, so von der Heide. Zudem regen die Koalitionsfraktionen Patenschaften mit Schulen in den Hochwasser-Katastrophengebieten in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen an. Es sollen außerdem gemeinnützige und ehrenamtliche Organisationen in den Schulen über ihre Arbeit berichten und ein Preis für „herausragende Projekte und Aktionen“ ausgelobt werden. Weitere Vorschläge sind, ehrenamtliches Engagement im Zeugnis stärker hervorzuheben und die Freistellung vom Unterricht zu erleichtern.

Das „Schuljahr des Ehrenamts“ folgt dem „Jahr der politischen Bildung“ und dem „Jahr der Nachhaltigkeit“ in den beiden vorangegangenen Schuljahren.

(Stand: August 2021)

Vorherige Debatte/Meldung zum Thema:
Juni 2018 (Verdienstausfall/ohne Aussprache)
März 2018 (Verdienstausfall)

Antrag

Schuljahr des Ehrenamtes 2021/2022 für Schülerinnen und Schüler
Antrag der Fraktionen von CDU, B´90/Die Grünen, FDP – Drucksache 19/3216