Navigation und Service des Schleswig-Holsteinischen Landtags

Springe direkt zu:

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Möglichkeit zum Opt-Out finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutzerklärung

Orte der Demokratie

in Schleswig-Holstein

Per App auf den Spuren der Demokratie in Schleswig-Holstein. Vor Ort. Überall. Zu finden unter www.ortederdemokratie.sh und in den bekannten App-Stores.

Eine Karte von Schleswig-Holstein mit markierten Punkten, die für Orte der Demokratie stehen. Daneben ein stilisiertes Smartphone.
Wo wurde in Schleswig-Holstein um demokratische Rechte gerungen? – Antworten gibt es in der neuen App des Landtages. Grafik: amatik

Dass wir in einer Demokratie leben, ist nicht selbstverständlich. Immer wieder wurde und wird auch in Schleswig-Holstein um demokratische Rechte gerungen. Viele Orte stehen beispielhaft für diese wichtigen Auseinandersetzungen. In dem Projekt „Orte der Demokratie“ werden sie vorgestellt.

Elf Ereignisse in neun Orten im Land machen den Anfang. Darunter etwa die Volksabstimmung 1920 in Flensburg über den deutsch-dänischen Grenzverlauf, die Proteste gegen das Atomkraftwerk Brokdorf ab Mitte der 1970er Jahre oder auch weiter zurückliegende Ereignisse, wie die Tagung des ersten Parlaments Holsteins 1835 in Itzehoe. Und, mit Blick auf die heutige Wirkungsstätte des Landtages, darf ein Ort nicht fehlen: das Landeshaus in Kiel. Seit 1950 tagt in der einstiegen Marineakademie das Landesparlament von Schleswig-Holstein.

Die App zum Projekt lädt ein, selbst auf Spurensuche zu gehen und die verschiedenen historischen Orte neu zu entdecken. Multimedial und interaktiv. Begleitend zu einem Ausflug an die Schauplätze oder mit dem Finger auf der Karte. Audiodateien, historisches Bildmaterial und Hintergrundinformationen bieten dazu verschiedene mediale Zugänge. Quiz und 3-D-Objekte geben spannende Ein- und Ausblicke und setzen auf einen spielerischen Lerneffekt.

Für unsere Demokratie wie für die App gilt: Sie wachsen durchs Mitmachen. Über die Projekthomepage kann daher jede und jeder weitere Orte und Ereignisse vorschlagen. Die beliebtesten werden dann ergänzt.

Neugierig geworden? Dann direkt auf Entdeckungstour gehen unter www.ortederdemokratie.sh oder App herunterladen im Google Playstore oder im App-Store.

Demokratie-Orte

Brokdorf

Proteste machen es ab 1976 zum Widerstands­symbol: das Kernkraftwerk Brokdorf.

Dreieck Büchen

Im Jahr 1976 wird der westdeutsche Aktivist Michael Gartenschläger an der innerdeutschen Grenze von Scharfschützen erschossen.

Kiel

Landeshaus: In der ehemaligen Marineakademie tagt 1950 erstmals der Schleswig-Holsteinische Landtag.

Gewerkschaftshaus: Ende 1918 liegt hier die Zentrale des Matrosenaufstandes, der zum Sturz des Kaiserreiches führte.

Alter Markt: 1848 wird hier eine von Dänemark unabhängige Provisorische Landesversammlung für Schleswig-Holstein ausgerufen.

Flensburg

Die Stadt ist 1920 Schauplatz der Volksabstimmung über den deutsch-dänischen Grenzverlauf.

Lübeck

Der Kieler Matrosenaufstand wird 1918 nach Lübeck exportiert. Matrosen und Arbeiter gehen gemeinsam auf die Straße.

Idstedt

Die Schleswig-Holstein-Frage spaltet deutsche und dänische Nationalliberale im 19. Jahrhundert. Sie führen einen Krieg, der sich in Idstedt 1850 vorläufig entscheidet.

Bredstedt

Der Revolutionär Harro Harring will 1848 in Bredstedt einen friesischen Freistaat ausrufen.

Schleswig

Im Ständesaal in Schleswig tagt ab 1836 das erste Parlament des damaligen Herzogtums Schleswig.

Itzehoe

Im Ständesaal in Itzehoe tagt ab 1835 das erste Parlament des damaligen Herzogtums Holstein.

Versteckte Details entdecken

Deutsch oder Dänisch? Um diese Frage geht es 1920 in einem ungewöhnlichen Wahlkampf. Zur Wahl stehen keine Parteien, sondern der Grenzverlauf. Die demokratische Entscheidung über die deutsch-dänische Grenze feierte 2020 ihr 100-jähriges Jubiläum. Deutsch oder Dänisch ist allerdings nicht nur eine Frage der nationalen Zugehörigkeit. Was damit noch gemeint sein kann, offenbart sich hinter diesem 3-D-Element. Dazu einfach mit dem mit dem Mauszeiger auf das Objekt klicken, gedrückt halten und nach rechts oder links bewegen.