Wirtschaftsexperten holen sich Anregungen in Dänemark

Die Öresundbrücke (Foto: Landtag)

Die Öresundbrücke (Foto: Landtag)

Nach den parlamentarischen Ferien nehmen die Landtagsausschüsse in dieser Woche wieder ihre Arbeit auf. Auf der Agenda stehen unter anderem die Flüchtlingsunterbringung, berufliche Perspektiven für Studienabbrecher sowie Verkehrs- und Energiefragen.
Der Wirtschaftsausschuss will auf einer Reise (20. bis 23. April) nach Kopenhagen und Malmö unter anderem mit Vertretern des dänischen Parlaments, des Verkehrsministeriums und aus der Wirtschaft sprechen. Ein Thema ist die Öresund-Querung, die als erfolgreiches Verkehrsprojekt gilt, und die Frage, inwiefern sich Schlüsse daraus für die feste Fehmarnbelt-Querung ziehen lassen. Um ein Konzept des Landes und der Kommunen zur Unterbringung von Flüchtlingen geht es am 22. April in einer Anhörung von Innen- und Rechtsausschuss, Europa- und Sozialausschuss. Der Bildungsausschuss berät am 23. April mit Experten darüber, wie das Land dabei helfen kann, Studienabbrecher in eine berufliche Ausbildung zu integrieren. Der Themen-Überblick: mehr

Deutscher Bürgerpreis 2015: Jetzt bewerben

Bereits zum 12. Mal schreiben der Sozialausschuss des Landtages und die schleswig-holsteinischen Sparkassen den regionalen Bürgerpreis für ehrenamtliches Engagement aus.
Das diesjährige Schwerpunktthema lautet: "Kultur erleben - Horizonte erweitern". Infos zum Bewerbungsverfahren: mehr

5. "Krach-Mach-Tach" auf der Kieler Woche

Behinderte und nichtbehinderte Menschen feiern zusammen auf der Kieler Woche. (Foto: Landtag/Archiv)

Behinderte und nichtbehinderte Menschen feiern zusammen auf der Kieler Woche. (Foto: Landtag/Archiv)

Am 26. Juni werden Menschen mit und ohne Behinderung auf dem "Krach-Mach-Tach" wieder ein lautstarkes Zeichen für gelebte Vielfalt in der Gesellschaft setzen.
Wie im Vorjahr wird das Spektakel auf der Kieler Woche stattfinden. Der Landesbeauftragte für Menschen mit Behinderung, Ulrich Hase, hat den "Krach-Mach-Tach" 2009 ins Leben gerufen. Seitdem fanden vier Veranstaltungen statt. Teilnehmer werden gebeten, sich für den diesjährigen Band-Wettbewerb "Krach & Musik" und den "Umzug der Krachmacher" zügig anzumelden.

Goedtke zum Hundertsten

Die bekannteste Skulptur von Karlheinz Goedtke: Till Eulenspiegel in Mölln (Foto: Weingartz/CC-BY-SA-2.0-DE)

Die bekannteste Skulptur von Karlheinz Goedtke: Till Eulenspiegel in Mölln (Foto: Weingartz/CC-BY-SA-2.0-DE)

Der Eulenspiegel-Brunnen in Mölln, der Taschenmann in Ratzeburg, der Segler am Kieler Ostseekai - die Werke von Karlheinz Goedtke prägen das Bild vieler Städte in Schleswig-Holstein. Am 15. April 2015 wäre der Bildhauer 100 Jahre alt geworden. Zum Gedenken gibt es vom 3. bis 28. Juni eine Ausstellung im Landeshaus in Kiel.
Zu sehen sind etwa 40 Exponate - darunter Plastiken, Grafiken und Skizzenbücher. mehr

"Ein kritischer Begleiter des Zeitgeschehens"

Günter Grass ist tot. (Foto: dpa/Archiv)

Günter Grass ist tot. (Foto: dpa/Archiv)

Landtagspräsident Klaus Schlie hat den verstorbenen Literaturnobelpreisträger Günter Grass als einen herausragenden Schriftsteller und wichtigen Botschafter Schleswig-Holsteins und Deutschlands gewürdigt.
"Günter Grass war ein manchmal unbequemer, immer kritischer und politischer Begleiter des deutschen und europäischen Zeitgeschehens", sagte Schlie. Besonders prägend für das Werk sei die Auseinandersetzung mit der Geschichte um die Menschen des Ostseeraums gewesen. Grass starb am Montag mit 87 Jahren. mehr

Digitales Landtagsarchiv reicht jetzt bis 1946 zurück

Jetzt im Internet: Das Protokoll der Eröffnungssitzung des ersten ernannten Landtages. (Screenshot: Landtag)

Jetzt im Internet: Das Protokoll der Eröffnungssitzung des ersten ernannten Landtages. (Screenshot: Landtag)

Der Landtag hat sein digitales Archiv deutlich ausgebaut. Ab sofort können auch rund 13.000 Parlamentsdokumente und Gesetzespapiere aus der Zeit vor 1983 im Internetangebot des Landtages abgerufen werden.
Bisher reichte das digitale Archiv nur bis Anfang der 10. Wahlperiode zurück. Der Bestand im Landtagsinformationssystem (LIS-SH) wuchs um etwa 25 Prozent auf nunmehr insgesamt rund 52.000 Dokumente. mehr

Gleicher Anspruch, veränderte Optik

Das Erscheinungsbild der Landtagszeitschrift hat sich gewandelt. (Foto: Landtag)

Das Erscheinungsbild der Landtagszeitschrift hat sich gewandelt. (Foto: Landtag)

Vor 50 Jahren ist die erste Ausgabe von "Der Landtag" erschienen. Seitdem wurden rund 10.000 Seiten in Druck gegeben, in der Landtagsbibliothek füllen die alten Ausgaben etwa acht Regalmeter.
In fünf Jahrzehnten hat sich viel verändert bei der Zeitschrift. Geblieben ist der Anspruch aus der Anfangszeit. mehr

Offener Besucherabend im Landtag

Eine Mitarbeiterin begrüßt die Gäste des Offenen Besucherabends in der Eingangshalle des Landtages. (Foto: Landtag)

Eine Mitarbeiterin begrüßt die Gäste des Offenen Besucherabends in der Eingangshalle des Landtages. (Foto: Landtag)

Die Architektur bewundern, im Plenarsaal Platz nehmen und Fragen zum parlamentarischen Geschehen stellen – fachkundige Antworten "op Platt" inklusive.
Am Montag, 27. April, öffnet der Landtag wieder seine Türen für alle, die ohne Voranmeldung das Landesparlament kennenlernen wollen. Um 18 Uhr lädt die Landtagsverwaltung zum Offenen Besucherabend ein. Rund eine Stunde dauert die Infoveranstaltung. Die Teilnahme ist kostenfrei, nur der Personalausweis ist erforderlich. mehr

Im Juli heißt es wieder: Tag der offenen Tür im Landtag

Tag der offenen Tür III

Am Sonntag, 12. Juli, öffnet der Landtag wieder seine Pforten und heißt Schleswig-Holsteins Bürger herzlich willkommen. Mit dabei: Live-Debatten, großes Kinderprogramm, Musik und Informationen.
„Mit den Schleswig-Holsteinerinnen und Schleswig-Holsteinern abseits des politischen Alltags ins Gespräch zu kommen, zu diskutieren und zu feiern – das ist für uns alle hier im Landtag ein Höhepunkt einer jeden Wahlperiode“, sagte Landtagspräsident Klaus Schlie. Das letzte Mal gab es vor sieben Jahren ein großes Fest im Landeshaus. Rund 12.000 Gäste waren damals in das Parlamentsgebäude geströmt.

Das Titelbild der neuen Landtagszeitschrift

Das Titelbild der neuen Landtagszeitschrift

"Der Landtag" in lila: Schwerpunkt Frauenpolitik

Die neue Ausgabe der Landtagszeitschrift steht unter dem Motto "Frau. Macht. Politik". "Der Landtag" beleuchtet etwa die Parlamentsdebatte zur Lohngleichheit und zeichnet nach, wie sich die Rolle der Frau in der Landespolitik entwickelt hat.
Zudem geht es um mehrere Jubiläen: Die erste Frau auf dem Chefsessel der Landesregierung, Heide Simonis, verlor vor zehn Jahren nach einem Abstimmungsmarathon im Landtag ihr Amt. Die Bonn-Kopenhagener Erklärungen legten vor 60 Jahren den Grundstein für den Frieden im deutsch-dänischen Grenzland. Und: Die Landtagszeitschrift feiert ihren 50. Geburtstag mit einem Rückblick.
Die gedruckte Ausgabe liegt in Büchereien, Schulen und Rathäusern aus oder kann kostenlos bestellt werden: bestellungen@landtag.ltsh.de

Erzbischof wirbt für Gottesbezug in der Landesverfassung

Erzbischof Stefan Heße trägt sich in das Gästebuch des Landtages ein (Foto: Landtag)

Erzbischof Stefan Heße trägt sich in das Gästebuch des Landtages ein (Foto: Landtag)

Der neue Erzbischof von Hamburg, Stefan Heße, hat heute seinen Antrittsbesuch bei Landtagspräsident Klaus Schlie gemacht und sich in das Gästebuch des Landtages eingetragen.
Nach einem Rundgang durch das Landeshaus tauschte sich der mit 48 Jahren jüngste katholische Bischof Deutschlands mit Schlie auch über den Gottesbezug in der Landesverfassung aus. Der Landtag hatte eine Aufnahme bei der letzten Verfassungsänderung abgelehnt, Heße unterstützt eine Volksinitiative für den Gottesbezug.
Nach Werner Thissen (2002 bis 2015) und Ludwig Averkamp (1995 bis 2002) ist Heße der dritte Erzbischof des 1995 errichteten Erzbistums Hamburg. In dem flächenmäßig größten deutschen Bistum leben in Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg rund 400.000 Katholiken. Heße war am 14. März in sein Amt eingeführt worden.

Bürger bringen vor allem eigene Vorschläge ein

Das Parlament will etwas gegen Wahlmüdigkeit tun. (Foto: dpa)

Das Parlament will etwas gegen Wahlmüdigkeit tun. (Foto: dpa)

Abschaffung der Listenwahl, Synchronisation der Wahltermine, verbindliche Volksabstimmungen: Das sind Maßnahmen, die Bürger im Kampf gegen Wahlmüdigkeit empfehlen. Seit vier Wochen sammelt der Landtag über ein Online-Forum Anregungen aus der Bevölkerung zur Erhöhung der Wahlbeteiligung.
Am häufigsten genutzt wird bisher ein Unterforum, bei dem die Bürger eigene Vorschläge machen können. Zudem stellen die Parteien in fünf weiteren Unterforen ihre Lösungsansätze zur Diskussion. "Das Onlineforum ist ein bequemer Weg, sich an den Beratungen zu einer Frage zu beteiligen, die alle Bürger im Land betrifft", sagte die Vorsitzende des Innen- und Rechtsausschusses, Barbara Ostmeier (CDU). Parallel zur Diskussionsplattform läuft eine schriftliche Anhörung von Vereinen und Verbänden im Ausschuss.

Pressemitteilungen

Info-Service

Landtag live: ParlaTV | ParlaRadio

Plenartermine 2015

  • 21. - 23. Januar
  • 18. - 20. Februar
  • 18. - 20. März
  • 20. - 22. Mai
  • 17. - 19. Juni
  • 15. - 17. Juli
  • 16. - 18. September
  • 14. - 16. Oktober
  • 18. - 20. November
  • 16. - 18. Dezember

  • Plenarkalender 2015

Diskussionsforum

Die Fraktionen des Landtages haben Vorschläge zur Verbesserung der Wahlbeteiligung gemacht und stellen diese öffentlich zur Diskussion.