Aktuell

Tätigkeitsbericht der Bürgerbeauftragten: Über 70.000 Petitionen seit Bestehen der Dienststelle  

Kiel (SHL) – Die Bürgerbeauftragte des Landes Schleswig-Holstein, Samiah El Samadoni, hat am 23.04.2015 in Kiel ihren Tätigkeitsbericht 2014 vorgestellt. 3.477 Bürgerinnen und Bürger wandten sich im vergange-nen Jahr mit ihren Sorgen und Nöten an die Dienststelle und baten um Rat und Hilfe. Mit fast ein Drittel der Eingaben (1.070) bildete die Grundsicherung für Arbeit-suchende (Hartz IV) erneut den Schwerpunkt der Arbeit. Insgesamt stieg damit die Zahl der Eingaben seit Einrichtung der Dienststelle im Jahr 1988 auf 70.273.         mehr

hier

Sprechtage im Lande

So erreichen Sie uns:

Montags - freitags 
von 9.00 bis 15.00 Uhr
zusätzlich mittwochs
von 15.00 -18.30 Uhr

Außerdem Termine nach Vereinbarung. 
Sollten Sie Unterstützung durch einen Gebärdendolmetscher benötigen, bitten wir um vorherige Information.

Besucheranschrift
Karolinenweg 1
24105 Kiel

Postanschrift
Postfach 7121
24171 Kiel

Telefon  0431 988 -1240

Telefax  0431 988 -1239

E-Mail
Kontaktformular

Anreise

Die Bürgerbeauftragte für soziale Angelegenheiten des Landes Schleswig-Holstein

553_72dpi428x600px
Bild verg��ern

Samiah El Samadoni

Seit dem 01.10.1988 gibt es in Schleswig-Holstein das Amt der / des Bürgerbeauftragen für soziale Angelegenheiten. Die Bürger-beauftragte ist unabhängig und nur dem Gesetz unterworfen. Sie untersteht der Dienstaufsicht des Präsidenten des Schleswig-Holsteinischen Landtages. Grundlage ihrer Tätigkeit ist das Bürgerbeauftragten-Gesetz (-BüG-).

Samiah El Samadoni ist verheiratet und hat ein Kind. Nach Schulbesuchen in Kiel und in Kairo studierte sie in Kiel Rechtswissenschaften. Nach der Zweiten Juristischen Staatsprüfung war sie als Rechtsanwältin bei verschiedenen Kanzleien und Gesellschaften in Hamburg, Frankfurt und Köln tätig, bevor sie 2006 in den Leitungsstab des schleswig-holsteinischen Innenministeriums kam. 2008 wechselte sie ins Ministerium für Bildung und Frauen; seit November 2009 war sie Referentin beim Schleswig-Holsteinischen Landkreistag in Kiel. Der Schleswig-Holsteinische Landtag wählte sie am 9. April 2014 zur Bürgerbeauftragten für soziale Angelegenheiten. Die Amtszeit beträgt 6 Jahre.

Wo kann die Bürgerbeauftragte helfen?

Die Bürgerbeauftragte kann helfen und unterstützen in sozialen Angelegenheiten wie zum Beispiel:

  • Arbeits- und Ausbildungsförderung
  • Grundsicherung für Arbeitsuchende (Hartz IV)
  • Gesetzliche Krankenversicherung
  • Gesetzliche Renten- und Unfallversicherung
  • Soziale Pflegeversicherung
  • Sozialhilfe, einschließlich Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung
  • Behindertenrecht
  • Soziales Entschädigungsrecht
  • Kinder- und Elterngeld
  • Wohngeld
  • Kinder- und Jugendhilfe
  • Eingliederungshilfe für behinderte Menschen

Qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterstützen die Bürgerbeauftragte bei der Beratung und der Vertretung der Interessen der Hilfesuchenden. Das spezielle Fachwissen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ermöglicht eine umfassende Beantwortung von Fragen und eine fundierte Bearbeitung der Eingaben.                                                            mehr