Navigation und Service des Schleswig-Holsteinischen Landtags

Springe direkt zu:

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Möglichkeit zum Opt-Out finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutzerklärung

Von den Katzenjammer Kids bis zur freien Szene

Comic-Kult(ur) aus Schleswig-Holstein

Eine Ausstellung des Kollektivs Pure Fruit (Kiel) und der Museumsinsel Lüttenheid (Heide) in der Reihe „Kulturland Schleswig-Holstein“

Ein Comic von Gus Dirks
Ausschnitt aus „Latest News from Bugville“, erschienen am 3. Februar 1901 in „The World“, New York. Comic: Gus Dirks

Comics sind Kult – und gehören schon lange zur Populärkultur. Doch wer hätte gedacht, dass die Ursprünge der Comic-Kultur in Schleswig-Holstein bis ins 19. Jahrhundert zurückreichen und das Land heute eine sehr rege junge Szene hat? Gemeinsam mit der Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH) präsentiert der Landtag eine Ausstellung zu Comic-Geschichte(n) in und aus Schleswig-Holstein.

Die aus Heide im Kreis Dithmarschen stammenden Brüder Rudolph und Gus Dirks wanderten 1884 mit ihren Eltern in die Vereinigten Staaten aus und wurden dort zu Wegbereitern des modernen Comics. Rudolph Dirks erschuf den bis heute erscheinenden Comic-Strip „The Katzenjammer Kids“ – die Reihe gilt als der älteste noch laufende Comic-Strip weltweit. Die unkonventionell gestaltete Ausstellung versammelt einige der wichtigsten Protagonistinnen und Protagonisten der Comic-Kultur in und aus Schleswig-Holstein: von Originalzeichnungen der Dirks-Brüder aus dem Bestand der Museumsinsel Lüttenheid über einschlägige Verlage und bekannte Comic-Größen wie Brösel bis zu einem Streifzug durch die junge Szene, für die etwa das Magazin Pure Fruit steht.

Pure Fruit ist ein Magazin für Comic und Illustration aus Kiel, das sich klar zu Experimenten im Bereich des grafischen Erzählens bekennt. Hinter dem Magazin stehen die Zeichner und Illustratoren Tim Eckhorst, Gregor Hinz und Volker Sponholz.

Die Museumsinsel Lüttenheid besteht aus dem Heider Heimatmuseum mit einer Ausstellung zur Entstehungsgeschichte Heides und dem Klaus-Groth-Museum – dem Geburtshaus Klaus Groths, in dem sich Leben und Wirken des niederdeutschen Dichters nachverfolgen lassen. Die vielfältige Sammlung der Museumsinsel verfügt auch über historische Blätter der Dirks-Brüder.

Ausstellungseröffnung

Begrüßung

Klaus Schlie, Präsident des Schleswig-Holsteinischen Landtages

Grußwort

Erk Westermann-Lammers, Vorsitzender des Vorstandes der Investitionsbank Schleswig-Holstein

Einführungen

Tim Eckhorst und Gregor Hinz, Magazin Pure Fruit, Kiel

Dr. Telse Lubitz, Leiterin der Museumsinsel Lüttenheid, Heide

Special Guests

Rötger „Brösel“ Feldmann und Petra Feldmann, Kult-Comiczeichner und Geschäftsführerin Verlag „Bröseline“

Musikalische Begleitung

Dominik Bednarz, Kiel (Theremin)

 

Ausstellung

Eröffnung

Mittwoch, 4. November 2020, 19 Uhr

Die Ausstellungseröffnung vor Publikum entfällt.

Stattdessen findet die Veranstaltung im Online-Format statt und wird als Livestream auf dem YouTube-Kanal des Schleswig-Holsteinischen Landtages übertragen.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Ausstellungsbesuch

5. November 2020 bis 10. Januar 2021 
täglich von 10 bis 18 Uhr
Nur für Einzelpersonen

Der Eintritt ist frei, lediglich der Personalausweis ist erforderlich. Ein barrierefreier Zugang ist gewährleistet. Es können sich Änderungen beim Ausstellungszeitraum, den Besuchszeiten oder den einzuhaltenden Hygienemaßnahmen ergeben.

Laut aktueller Landesverordnung zur Bekämpfung des Coronavirus erheben wir zur Rückverfolgung eventueller Infektionsketten die Kontaktdaten aller Ausstellungs- und Veranstaltungsbesucherinnen und -besucher. Ihre Daten werden für die Frist von vier Wochen aufbewahrt und danach unverzüglich gelöscht.

Mehr Infos zu Schutzmaßnahmen

Begleitprogramm

Das geplante Begleitprogramm zur Ausstellung muss aufgrund der aktuellen Situation leider entfallen.

Mitveranstalter

Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH)