Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Möglichkeit zum Opt-Out finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutzerklärung

28. Juni 2019 – Sommerzeit im Landtag

Der Politikbetrieb ruht, die Arbeit bleibt

Sobald die Kieler Woche endet, wird es still ums Landeshaus. Denn: Am Montag beginnt die sitzungsfreie Zeit. In den Parlamentsferien pausiert der Politikbetrieb weitgehend. Für Abgeordnete bedeutet das jedoch nicht nur Urlaub.

Sommerloch Befragung Abgeordnete
Von Sommerloch kann nicht die Rede sein: Für Parlamentarier geht die Arbeit weiter – wenn auch nicht im Landtag. Foto: Landtag, Yvonne Windel

Die sogenannten Parlamentsferien decken sich zeitlich mit den Schulferien. In dieser Zeit finden keine regulären Landtags-, Ausschuss- oder Fraktionssitzungen statt. Das bedeutet aber nicht, dass alle Politiker ihre Koffer packen und sechs Wochen in den Urlaub fahren. Viele sind vornehmlich in ihren Wahlkreisen unterwegs und nutzen die sitzungsfreie Zeit, um mit den Menschen vor Ort oder mit der Parteibasis ins Gespräch zu kommen. Dann widmen sie sich den Dingen, die sich auf dem Schreibtisch im heimischen Büro stapeln oder planen neue politische Initiativen.

Während des Sommers werden auch Reparaturen und Sanierungen im Landeshaus vorgenommen. So muss zum Beispiel ein kaputtes Touch-Pad im Plenarsaal ausgetauscht werden. Neben der obligatorischen Fußbodenpflege im Schleswig-Holstein-Saal und im Konferenzsaal fallen Wartungsarbeiten im Landeshaus sowie im gegenüberliegenden Gebäude im Karolinenweg an. Dort werden ab Ende Juli die Waschräume auf allen Stockwerken saniert. Außerdem plant der Landtag, neun Räumlichkeiten in einem Nebengebäude in Betrieb zu nehmen. Auch diese Räume werden in der Sommerpause vorbereitet.