Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Möglichkeit zum Opt-Out finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutzerklärung

12. September 2019 – Ein Tag im Tonstudio

Songcontest-Gewinner lösen Preis ein

Die Sieger des Demokratie-Songcontests vom Tag der offenen Tür haben ihren Gewinn eingelöst: Jesko, Felix und Marcel haben ihren Song „Unantastbar“ im Hamburger Tonstudio von Kai Lindner, dem Keyboarder von Johannes Oerding, professionell aufgenommen.

Demokratie Songcontest Gewinner Tonstudio Lübeck Jesko Felix Marcel
Sie haben mit ihrem Song „Unantastbar“ überzeugt: Marcel, Jesko und Felix (v. l.) Foto: Landtag, Yvonne Windel

„Eine Sache ist wohl klar, das Grundgesetz ist für alle da. Die Würde des Menschen, sie ist unantastbar“ – mit Zeilen wie diesen haben drei junge Lübecker beim Demokratie-Songcontest des Landtages überzeugt. Bei ihrem Auftritt am Tag der offenen Tür im Juni setzten sich Jesko, Felix und Marcel mit ihrem Demokratie-Rap „Unantastbar“ gegen fünf weitere Finalisten durch. Jetzt haben sie ihren Gewinn eingelöst: eine professionelle Aufnahme im Tonstudio von Kai Lindner, dem Pianisten und Keyboarder von Johannes Oerding. Einen ganzen Tag lang haben sie in Hamburg am Mikro gestanden, wo sonst neben Johannes Oerding Stars wie Alexander Klaws, Annett Louisan oder Ina Müller ihre Songs einspielen.

Zwei von ihnen sind das erste Mal in einem Tonstudio. Wie sich das anfühlt? Für Jesko ist es eine „sehr schöne und angenehme Abwechslung zum Alltag“. Hinter die Kulissen einer Musikproduktion zu blicken, sei sehr spannend, denn „meistens hört man Songs ja nur im Radio oder auf anderen Plattformen, wenn sie schon fertig produziert sind“, sagt der 21-Jährige.

Unverhofft zum Songcontest im Landtag

Entstanden sei die Idee zu „Unantastbar“ während eines Musik-Projekts an ihrer Schule, der Dorothea-Schlözer-Schule in Lübeck, erzählt Felix, der wie seine Bandkollegen eine Ausbildung zum Erzieher macht. Etwa ein halbes Jahr haben sie daran gearbeitet. Dass sie damit beim Songcontest im Landtag auftreten würden, war so nicht geplant. „Unsere Lehrerin hat uns einfach angemeldet, wir wussten davon nichts“, sagt Jesko und lacht.

Und wie geht es jetzt weiter? Nach der Produktion wollen die drei ihren Song auf verschiedenen bekannten Musik-Plattformen veröffentlichen. Außerdem sind weitere Auftritte und auch neue Musik geplant. Was genau, verrät das Trio noch nicht. Eins ist für Jesko, Felix und Marcel aber klar: „Wir werden auf jeden Fall weitermachen.“

Eindrücke des Tages und eine Kostprobe des Demokratie-Raps gibt es in der Story auf der Instagram-Seite des Landtages.