Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Möglichkeit zum Opt-Out finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutzerklärung

16. Januar 2020 – Über 33.500 Besucher im Landtag

Tag der offenen Tür beschert Rekordzahlen

Voller Erfolg für den Landtag als offenes Haus: Mit allein 20.000 Gästen beim Tag der offenen Tür verbucht das Landeshaus für 2019 einen neuen Besucherrekord. Unter den Besuchern sind Jugendliche weiter an der Spitze.

Bühne Landeshaus Tag der offenen Tür
Strahlender Sonnenschein lockte in Juni viele Besucher zum Tag der offenen Tür. Foto: Landtag, Thomas Eisenkrätzer

Das „Haus der Demokratie“ ist ein offenes Haus – das beweist einmal mehr die Besucherstatistik des Landtages für das vergangene Jahr. Mit mehr als 33.500 Gästen verzeichnete das Haus an der Förde für 2019 einen neuen Besucherrekord.  Allein 20.000 Interessierte kamen zum Tag der offenen Tür Mitte Juni. Ein volles Haus verbuchte der Landtag mit rund 1700 Gästen auch bei der Museumsnacht, an der er sich im Spätsommer erstmals beteiligte.

Die beiden Sonderveranstaltungen hatten einen Anstieg der Besucherzahlen von 12.000 im Vorjahr auf 33.500 in 2019 zur Folge. 13.500 Gäste nutzten die Angebote des Besucherdienstes, kamen zu politischen und kulturellen Veranstaltungen, Lesungen und Ausstellungen oder nahmen an Partizipationsangeboten wie „Jugend im Landtag“ oder „Altenparlament“ teil.

„Fantastische Zahlen“

Hinsichtlich des neuen Besucherrekords könne man 2019 als vollen Erfolg für den Landtag als offenes Haus bezeichnen, sagte Landtagspräsident Klaus Schlie. „Hier im Parlament wird Politik für die Bürgerinnen und Bürger unseres Landes gemacht. Also ist das Landeshaus auch ihr Haus.“ Er freue sich außerordentlich über die „fantastischen Zahlen“, betonte Schlie: „Der Erfolg des Tags der offenen Tür, der Museumsnacht und unserer weiteren vielfältigen Angebote zeigt, wie wichtig die Demokratie ist und wie sehr sie Menschen begeistern kann. Das freut mich außerordentlich.“

Besonders wichtig sei ihm auch das große Interesse der Jugendlichen an der parlamentarischen Demokratie, so der Landtagspräsident. Erneut stiegen in der Gruppe der Jugendlichen die Zahlen im Besucherdienst – mit rund 70 Prozent (60 Prozent im Jahr 2018) führten sie die Gästeliste mit Abstand an. Dabei fanden insbesondere Einrichtungen der Jugend- und Erwachsenenbildung 2019 verstärkt den Weg ins Landeshaus. Hier erhöhte sich die Zahl um gut 20 Prozent, von 700 auf 885. Auch bei Schulklassen stieg das Interesse an Landtagsbesuchen. Hoch im Kurs stand bei Schülern vor allem das Gespräch mit einem oder mehreren Abgeordneten und wurde dem Besuch einer Plenardebatte vorgezogen (2000 Schüler 2019, 1450 im Vorjahr).

Landeshaus als internationaler Begegnungsort

Aufgrund der rückläufigen Besuche von Schüleraustausch-Gruppen ging die Zahl der ausländischen Besucher zwar von 370 auf 190 zurück, das Landeshaus diente aber auch 2019 wieder als internationaler Begegnungsort: Menschen aus mehr als 30 Nationen besichtigten den Sitz des Schleswig-Holsteinischen Landtages. Ägypten und Weißrussland, China, Dänemark, Estland und Frankreich sowie Großbritannien sind nur einige der Beispiele für die internationale Vielfalt an der Förde. Das Angebot, sich beim Offenen Besucherabend ohne Voranmeldung über die Arbeit des Parlaments zu informieren und im Landeshaus umzuschauen, nahmen insbesondere Familien mit Kindern, aber auch Neu-Kieler und Kiel-Besucher wahr. Da im vergangenen Jahr weniger Termine als üblich zur Verfügung standen, sank die Zahl im Vergleich zu 2018 von 300 auf 220.

Mehr Infos zu Besucherprogrammen:
Für Einzelpersonen
Für Gruppen