Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Möglichkeit zum Opt-Out finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutzerklärung

9. April 2020 – Osterbotschaft

Mit norddeutscher Ruhe und Willenskraft

Parlamentspräsident Klaus Schlie würdigt in einer Osterbotschaft den Gemeinschafts­geist und die Tatkraft der Menschen in Schleswig-Holstein. Nur so lasse sich die Corona-Pandemie überwinden. Zugleich hofft er, „dass wir gemeinsam gestärkt aus der Krise hervorgehen“.

Landtagspräsident Klaus Schlie
Landtagspräsident Klaus Schlie: „Gemeinsam den Horizont im Blick“. Foto: Landtag, Holger Stöhrmann

In einer Osterbotschaft wünscht Parlamentspräsident Klaus Schlie den Menschen im Land trotz der schwierigen Situation angesichts des Coronavirus und der dadurch geltenden Einschränkungen ein frohes Osterfest – und Kraft, Zuversicht, Durchhaltevermögen und Vertrauen.

Wissend um „die Gefahren einer möglichen Ansteckung, die Sorge um das Wohl von Angehörigen und Bekannten, um die Folgen der Krise, und um die eigene wirtschaftliche Zukunft“, nannte der Präsident die jetzige Zeit eine enorme Belastungsprobe. Schlie würdigte den Zusammenhalt und die Tatkraft der Menschen in Schleswig-Holstein. „Wenn der Sturm über das Land fegt, halten wir zwischen Nord- und Ostseeküste fest zusammen“, betonte er.

„Gemeinsam“

Zugleich unterstrich der Präsident, dass Schleswig-Holstein das Land der Horizonte bleibe: „Nach der Krise wird es darum gehen, anzupacken und mit der norddeutschen Ruhe und Willenskraft, die uns ausmachen, die Dinge neu zu gestalten. Ich wünsche uns allen, dass wir gesund und gut durch diese Zeit kommen. Gemeinsam.“


Weitere Informationen:
Pressemitteilung zur Osterbotschaft