Navigation und Service des Schleswig-Holsteinischen Landtags

Springe direkt zu:

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Möglichkeit zum Opt-Out finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutzerklärung

24. März 2021 – Gedenkminute

Landtag trauert um Corona-Opfer

Seit mehr als einem Jahr hat die Corona-Pandemie das Land fest im Griff. Der Landtag hat heute zu Beginn der Plenarsitzung mit einer Gedenkminute an die Opfer erinnert.

Corona Gedenken Plenum
„Die Pandemie mutet uns allen Ungeheures zu“, so Landtagspräsident Schlie in seiner Ansprache. Foto: Thomas Eisenkrätzer

Ein Jahr nach Ausbruch der Corona-Pandemie in Deutschland hat der Landtag der Opfer gedacht und all jenen gedankt, „die durch ihren Einsatz im Gesundheitswesen, in den Pflege-, Betreuungs- und Bildungseinrichtungen, im Polizei-, Feuerwehr- und Rettungsdienst und in der Forschung dafür sorgen, dass unser Gemeinwesen weiter funktioniert“. Landtagspräsident Klaus Schlie erinnerte daran, dass der erste deutsche Corona-Tote ein Mann aus dem Kreis Herzogtum Lauenburg war, der im März 2020 während eines Ägypten-Urlaubs starb.

„Wir sind bei allen, die aufgrund der Pandemie um die Gesundheit ihrer Lieben, um ihre wirtschaftliche Existenz oder um die Zukunft ihrer Kinder bangen“, so Schlie. „Die Pandemie mutet uns allen Ungeheures zu“, sagte der Landtagspräsident. Er dankte den Menschen im Lande „für ihre Disziplin und ihre Solidarität mit den Schwachen, den Gefährdeten“. Auch in dieser „Zeit großer Unsicherheit, großer Sorgen und oft voller Einsamkeit“ gebe es aber „einen deutlichen Lichtstreif am Horizont“.

Zur Pressemitteilung