Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Möglichkeit zum Opt-Out finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutzerklärung

Pressefilter

Zurücksetzen
10.01.07
11:52 Uhr
FDP

Ekkehard Klug: FDP wird "Gläsernen Schüler" aus dem Schuldgesetz streichen - Bildungsministerin im "Blindflug"

FDP Landtagsfraktion Schleswig-Holstein



Presseinformation Wolfgang Kubicki, MdL Vorsitzender
Nr. 003/2007 Dr. Heiner Garg, MdL Stellvertretender Vorsitzender
Kiel, Mittwoch, 10. Januar 2007 Dr. Ekkehard Klug, MdL Parlamentarischer Geschäftsführer Günther Hildebrand, MdL
Schule/Schülerstatistik/Datenschutz
Ekkehard Klug: FDP wird „Gläsernen Schüler“ aus dem Schuldgesetz streichen - Bildungsministerin im „Blindflug“ -
Zur heutigen Pressemitteilung des Landeszentrums für Datenschutz zum „Gläsernen Schüler“ sagte der bildungspolitische Sprecher der FDP- Landtagsfraktion, Dr. Ekkehard Klug:
„Bis heute gibt es keine stichhaltige Begründung für die Notwendigkeit einer solchen Individualstatistik. Statt immer mehr Daten für die Kultusbürokratie zu sammeln, sollte sich die Bildungsministerin lieber darauf konzentrieren, den Schülerinnen und Schülern einen Zugang zu mehr Bildung in Form von Unterricht zu ermöglichen. Das ist nämlich ihre eigentliche Aufgabe, die ihr langsam aber sicher durch immer mehr Bürokratie abhanden zu kommen droht“, stellte Klug heute in Kiel fest.
„Es hat überhaupt keinen Sinn, hier etwas ins Gesetz zu schreiben, von dem keiner weiß, was es bringen soll, zumal die Fachleute sich auf Bundesebene erst mit dem Thema beschäftigen werden, wenn das Gesetz lägst verabschiedet ist. Was soll ein solcher Blindflug?“, fragte Klug.
„Die FDP-Fraktion wird zum Schulgesetz beantragen, die entsprechenden Passagen im Gesetz zu streichen“, kündigte der FDP-Bildungsexperte abschließend an.



Christian Albrecht, Pressesprecher, V.i.S.d.P., FDP Fraktion im Schleswig-Holsteinischen Landtag, 1 Landeshaus, 24171 Kiel, Postfach 7121, Telefon: 0431/9881488 Telefax: 0431/9881497, E-Mail: presse@fdp-sh.de, Internet: http://www.fdp-sh.de/