Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Möglichkeit zum Opt-Out finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutzerklärung

Pressefilter

Zurücksetzen
23.10.18
15:25 Uhr
Landtag

Aktionswoche der Bildungskoordinatoren für Neuzugewanderte - Auftakt im Landeshaus mit Landtagsvizepräsidentin Eickhoff-Weber

Nr. 159 / 23. Oktober 2018

Aktionswoche der Bildungskoordinatoren für Neuzugewanderte − Auftakt im Landeshaus mit Landtagsvizepräsidentin Eickhoff-Weber
Vom 5. bis 11. November findet auch in Schleswig-Holstein eine bundesweit erstmalig veranstaltete Aktionswoche statt: In den Landkreisen und kreisfreien Städten stellen die 17 kommunalen Bildungskoordinatoren des Landes ihre Arbeit für neuzugewanderte Menschen vor. Parlamentsvizepräsidentin Kirsten Eickhoff-Weber hat heute (Dienstag) im Landeshaus den Startschuss für die Aktionswoche gegeben.
„Wir sind ein wohlhabendes Land, aber unsere wichtigste Ressource ist die Bildung“, betonte Eickhoff-Weber bei der zentralen Auftaktveranstaltung am Nachmittag. Bildung sei der Schlüssel für eine funktionierende und sich immer wieder erneuernde Demokratie. Auch für die Integration sei sie das entscheidende Mittel, hob die Landtagsvizepräsidentin hervor. „Bildung verhilft zu Chancen- gerechtigkeit und ist die Voraussetzung, um durch Arbeit den Lebensunterhalt für sich und die Familie zu verdienen.“ Bildung sei daher ist ein wichtiges Instrument zur Emanzipation und das wichtigste Werkzeug, in einer Demokratie alle garantierten Freiheiten auch nutzen zu können.
Den Bildungskoordinatoren sprach die Landtagsvizepräsidentin ihren Dank für deren Arbeit in den Kommunen aus. „Sie haben Großartiges geleistet. Ich weiß, dass Ihre Aufgaben eine besondere Herausforderung sind und Sie sich oft über die eigentliche Arbeitsplatzbeschreibung hinaus engagieren.“ Der Einsatz der Koordinatoren sei ein hervorragendes Beispiel dafür, wie zivilgesell- schaftliches, kommunales Engagement ein Land bewege und mitgestalte. „Jeder kann dazu etwas beitragen und jeder ist in unserer Gesellschaft dazu aufgefordert. Unser politisches System lebt vom Miteinander, von Verständnis, Bildung und Akzeptanz“, unterstrich die Landtagsvizepräsidentin.
Die Bildungskoordinatoren haben ihre Arbeit vor zwei Jahren aufgenommen. Der Bund hatte Anfang 2016 auf die verstärkte Nachfrage und die damit verbundenen Anforderungen an das Bildungs- system mit einem Bundesförderungsprogramm zur kommunalen Koordinierung der Bildungs- angebote für Neuzugewanderte reagiert. Mittlerweile unterstützen 17 Bildungskoordinatoren in 4 kreisfreien Städten und 9 Landkreisen Neuankömmlinge von der Kita bis zum Schulabschluss dabei, in das weit gefächerte Bildungssystem einzusteigen und sich darin zu orientieren.