Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Möglichkeit zum Opt-Out finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutzerklärung

Pressefilter

Zurücksetzen
28.02.19
13:44 Uhr
B 90/Grüne

Eka von Kalben zur Transparenz bei Lebensmittelkontrollen

Presseinformation

Landtagsfraktion Schleswig-Holstein Pressesprecherin Claudia Jacob Landeshaus Düsternbrooker Weg 70 24105 Kiel
Zentrale: 0431 / 988 – 1500 Durchwahl: 0431 / 988 - 1503 Mobil: 0172 / 541 83 53
presse@gruene.ltsh.de www.sh-gruene-fraktion.de
Nr. 087.19 / 28.02.2019
Transparenz bei Lebensmittelkontrollen: Es richtig, als Land aktiv zu werden
Zur Vorstellung der Ideen der Verbraucherministerin Sütterlin-Waack für mehr Transpa- renz bei Lebensmittelkontrollen sagt die Vorsitzende der Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, Eka von Kalben:
Transparenz bei Lebensmittelkontrollen ist ein berechtigtes Anliegen. Der große Zu- spruch der Foodwatch-Aktion „Topf Secret“ ist ein Beleg dafür, wie stark das Interesse bei Verbraucher*innen ist. Es ist bedauerlich, dass trotz jahrelanger Debatten eine Rechtsgrundlage für eine bundeseinheitliche Hygienekennzeichnung für Gaststätten und lebensmittelverarbeitende Betriebe nicht in Sicht ist. Daher ist es richtig, als Land aktiv zu werden. Die heute vorgestellten Eckpunkte der Ministerin für ein Transparenz- gesetz werden wir in der Fraktion diskutieren. Dabei ist für uns Grüne die Idee einer Kennzeichnung in Form einer Hygiene-Ampel oder einer Smiley-Kennzeichnung wie in Dänemark nicht vom Tisch. In Nordrhein-Westfalen hat es leider nur für kurze Zeit ein Kontrollbarometer gegeben. Wir können uns eine solche Lösung auch für Schleswig- Holstein vorstellen.
***



Seite 1 von 1