Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Möglichkeit zum Opt-Out finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutzerklärung

Pressefilter

Zurücksetzen
16.10.19
13:34 Uhr
FDP

Christopher Vogt: Beltquerung wird großer Gewinn für Europa

Presseinformation

Christopher Vogt, MdL Vorsitzender Anita Klahn, MdL Stellvertretende Vorsitzende Oliver Kumbartzky, MdL Parlamentarischer Geschäftsführer
Nr. 348/ 2019 Kiel, Mittwoch, 16. Oktober 2019
Verkehr/ Bundesrechnungshof zur FFBQ



Christopher Vogt: Beltquerung wird großer Gewinn für



www.fdp-fraktion-sh.de Europa Zum Bericht des Bundesrechnungshofs zur Festen Fehmarnbeltquerung er- klärt der Vorsitzende der FDP-Landtagsfraktion, Christopher Vogt:
„Die Aussagen des Bundesrechnungshofes kommen in etwa so überra- schend wie die Kommentare der Grünen zu diesem Thema – nämlich über- haupt nicht. Nicht alles, was hinkt, ist auch ein passender Vergleich.
Ich bin mir sicher, dass wir die Realisierung weiterhin gemeinsam vorantrei- ben werden. Als Europapartei, die mehr Verkehr auf die Schiene verlagern will, kann man eigentlich auch nur für das Projekt sein. Die FDP hat sich immer für dieses wichtige europäische Verkehrsprojekt ausgesprochen, sich aber auch immer für eine vernünftige Anbindung zum Wohle der An- wohner eingesetzt. Dabei bleibt es. Dass diese am Ende deutlich mehr kos- ten wird als die Schmalspurvariante, die die Bundesregierung fahrlässiger- weise zunächst geplant hatte, liegt in der Natur der Sache. Dass eine zwei- gleisige Hochgeschwindigkeitstrasse mit vernünftigen Lärmschutzmaßnah- men teurer wird als der einst vorgesehene Ausbau der Bestandstrasse, bei dem Güterzüge durch touristische Hotspots fahren würden, ist doch nicht verwunderlich. Der Vergleich der blanken Zahlen ist deshalb ziemlich unsin- nig.
Ich hätte es besser gefunden, wenn die Bundesrepublik sich an dem Projekt direkt beteiligt und damit auch von den Mauteinnahmen profitiert hätte, aber das ist jetzt verschüttete Milch. Die Dänen haben mit mehreren ver- gleichbaren Projekten gezeigt, dass sie diese professionell umsetzen kön- nen und sie jeweils ein großer Gewinn geworden sind. Wenn die Beltque- rung fertiggestellt ist, wird sie ein großer Gewinn für Norddeutschland, Skandinavien und Europa insgesamt werden. Wenn die Grünen sich wirklich an den hohen Kosten stören sollten, werden sie sicherlich gemeinsam mit uns Initiativen zur Planungsbeschleunigung vorantreiben. Zudem gibt es ja Verbände, die auch hier nach dem bekannten Prinzip ‚Was wir nicht verhin- Eva Grimminger, Pressesprecherin, v.i.S.d.P., FDP-Fraktion im Schleswig-Holsteinischen Landtag, Landeshaus, 24171 Kiel, Postfach 7121, Telefon: 0431 / 988 1488, Telefax: 0431 / 988 1497, E-Mail: fdp-pressesprecher@fdp.ltsh.de, Internet: http://www.fdp-fraktion-sh.de dern können, machen wir dann wenigstens teurer‘ verfahren wollen. Diese Kosten dann zu beklagen, ist nicht wirklich glaubwürdig.“



Eva Grimminger, Pressesprecherin, v.i.S.d.P., FDP-Fraktion im Schleswig-Holsteinischen Landtag, Landeshaus, 24171 Kiel, Postfach 7121, Telefon: 0431 / 988 1488, Telefax: 0431 / 988 1497, E-Mail: fdp-pressesprecher@fdp.ltsh.de, Internet: http://www.fdp-fraktion-sh.de