Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Möglichkeit zum Opt-Out finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutzerklärung

Pressefilter

Zurücksetzen
07.11.19
17:45 Uhr
B 90/Grüne

Marret Bohn zu Schwangerschaftsabbrüchen in Flensburg

Presseinformation

Landtagsfraktion Schleswig-Holstein Pressesprecherin Claudia Jacob Landeshaus Düsternbrooker Weg 70 24105 Kiel
Zentrale: 0431 / 988 – 1500 Durchwahl: 0431 / 988 - 1503 Mobil: 0172 / 541 83 53
presse@gruene.ltsh.de www.sh-gruene-fraktion.de
Nr. 382.19 / 07.11.2019 Schwangerschaftsabbrüche in Flensburg
Das letzte Wort ist noch nicht gesprochen
Zum heute im Sozialausschuss einstimmig beschlossenen Antrag hinsichtlich der Schwangerschaftsabbrüche in der neuen Zentralklinik in Flensburg sagt parlamentari- sche Geschäftsführerin der Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen Schleswig-Holstein, Marret Bohn:
„Die Nachricht aus Flensburg mit der Ankündigung, dass in der neuen Zentralklinik kei- ne Schwangerschaftsabbrüche mehr durchgeführt werden sollen, hat uns kalt erwischt. Ich bin extrem verärgert. Aus unserer Sicht darf das nicht das letzte Wort bleiben.
Ein Schwangerschaftsabbruch ist ein emotional sehr belastender Eingriff. Wir fordern alle Beteiligten auf an den Verhandlungstisch zurückzukehren. Wir Grüne haben mit unseren Koalitionspartnern einen Antrag in den Sozialausschuss eingebracht, der weitere Gespräche fordert. Ich freue mich darüber, dass der Sozial- ausschuss diesen einstimmig beschlossen hat - das ist Rückenwind für die weiteren Gespräche vor Ort.“
***



Seite 1 von 1