Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Möglichkeit zum Opt-Out finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutzerklärung

Pressefilter

Zurücksetzen
08.11.19
10:52 Uhr
FDP

Kay Richert: Wir lassen nicht locker - die Marschbahn muss schnell zweigleisig werden

Presseinformation

Christopher Vogt, MdL Vorsitzender Anita Klahn, MdL Stellvertretende Vorsitzende Oliver Kumbartzky, MdL Parlamentarischer Geschäftsführer
Nr. 367/ 2019 Kiel, Freitag, 8. November 2019
Verkehr/ Dringlichkeitsantrag Marschbahn



Kay Richert: Wir lassen nicht locker – die Marschbahn



www.fdp-fraktion-sh.de muss schnell zweigleisig werden Die Jamaika-Koalitionsfraktionen haben heute einen Dringlichkeitsantrag zum zweigleisigen Ausbau der Marschbahn eingereicht (Drs. 19/1815). Da- zu erklärt der verkehrspolitische Sprecher der FDP-Landtagsfraktion, Kay Richert:
„Dass das Bundesumweltministerium keinen Nutzen des zweigleisigen Marschbahnausbaus sieht, ist weltfremd und geht an der Realität vorbei. Schleswig-Holstein lässt sich dieses Veto der SPD-Umweltministerin nicht gefallen.
Mit unserem Dringlichkeitsantrag wollen wir daher im Landtag einen eindeu- tigen und hoffentlich einstimmigen Appell nach Berlin senden. Die Bundes- regierung muss zur Vernunft kommen und das Veto der SPD- Umweltministerin umgehend kippen. Wir werden nicht locker lassen. Die SPD-Landtagsfraktion scheint ja schon auf unseren Weg einzuschwenken.“



Eva Grimminger, Pressesprecherin, v.i.S.d.P., FDP-Fraktion im Schleswig-Holsteinischen Landtag, Landeshaus, 24171 Kiel, Postfach 7121, Telefon: 0431 / 988 1488, Telefax: 0431 / 988 1497, E-Mail: fdp-pressesprecher@fdp.ltsh.de, Internet: http://www.fdp-fraktion-sh.de