Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Möglichkeit zum Opt-Out finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutzerklärung

Pressefilter

Zurücksetzen
12.03.20
16:26 Uhr
AfD

Jörg Nobis: Die Bundeswehr muss Teil des öffentlichen Lebens sein

PRESSEMITTEILUNG



Jörg Nobis zum Alternativantrag, den Jamaika nun zum AfD-Antrag „Bekenntnis des Landtages zur Bundeswehr“ vorgelegt hat:

„Die Bundeswehr muss Teil des öffentlichen Lebens sein“ Kiel, 12. März 2020 Die AfD-Fraktion hat beantragt, dass der Landtag sich in seiner kommenden Sitzung vorbehaltlos zur Bundeswehr bekennt. Die Jamaika-Koalition befürwortet unseren Vorstoß und hat darum einen gleichlautenden Alternativ- antrag eingebracht. Jörg Nobis, Vorsitzender der AfD-Fraktion, erklärt dazu:
„Für ein positives Bild der Bundeswehr ist vor allem entscheidend, dass junge Menschen in ihrem Leben tatsächliche Berührungspunkte mit der Armee haben. Diese Berührungs- punkte sind immer weniger geworden, da es lange kaum mehr feierliche öffentliche Gelöbnisse gab, weil Schulen kaum auf die Kooperationsangebote der Jugendoffiziere eingehen und weil 2011 auch noch die Wehrpflicht weggefallen ist. Unser Antrag hilft, das positive Bild der Bundeswehr zu stärken.
Dass Jamaika nun unserem Antrag folgend einen eigenen gleichlautenden Alternativ- antrag vorlegt, hat zur Folge, dass eine weitere parlamentarische Initiative der AfD- Fraktion – über Bande – erfolgreich sein wird. Das zeigt einerseits erneut, dass wir mit unseren Einschätzungen und politischen Forderungen richtig liegen.
Über die unklare Haltung der GRÜNEN zur Bundeswehr täuscht dieser jetzt vorliegende Alternativantrag jedoch nicht hinweg. So erheben die GRÜNEN, unter anderem in Kiel, noch bis vor kurzem die Forderung, die Marine von der Kieler Woche auszuschließen und die NATO-Manöver in Nord- und Ostsee zu unterbinden.
Wir begrüßen ausdrücklich, dass Jamaika die Initiative der AfD-Fraktion unterstützt und so die Weichen dafür stellt, dass die Bundeswehr Teil des öffentlichen Lebens bleibt.“



Pressekontakt: AfD-Fraktion im Schleswig-Holsteinischen Landtag • Düsternbrooker Weg 70 24105 Kiel • Tel.: +49-(0)431-988-1656 • Mobil: +49-(0)176-419-692-54 • E-Mail: presse@afd.ltsh.de



Weitere Informationen:
• Antrag der AfD-Fraktion „Bekenntnis des Landtags Schleswig-Holstein zur Bundeswehr“ vom 6. März 2020: http://www.landtag.ltsh.de/infothek/wahl19/drucks/02000/drucksache-19-02074.pdf
• Jamaika-Alternativantrag „Bekenntnis des Landtages Schleswig-Holstein zur Bundeswehr“ vom 11. März 2020: http://www.landtag.ltsh.de/infothek/wahl19/drucks/02000/drucksache-19-02082.pdf



Pressekontakt: AfD-Fraktion im Schleswig-Holsteinischen Landtag • Düsternbrooker Weg 70 24105 Kiel • Tel.: +49-(0)431-988-1656 • Mobil: +49-(0)176-419-692-54 • E-Mail: presse@afd.ltsh.de