Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Möglichkeit zum Opt-Out finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutzerklärung

Pressefilter

Zurücksetzen
25.06.20
11:40 Uhr
SSW

Jette Waldinger-Thiering: Herzlich willkommen, Simone Fulda

Pressemitteilung
Nr. 128/2020 Kiel, 25.06.2020

Pressesprecher Per Dittrich, Tel. 0431-988 1383



Herzlich willkommen, Simone Fulda
Die hochschulpolitische Sprecherin des SSW im Landtag, Jette Waldinger- Thiering, und der Vorsitzende der Hochschulgruppe Südschleswig, Marvin
Schmidt haben heute die Wahl von Prof. Dr. Med. Simone Fulda als neue
Präsidentin der CAU Kiel begrüßt.

Jette Waldinger-Thiering: „Es ist gut, dass die Nachfolge im Präsidium nun endlich geregelt ist. Und mit dem Ergebnis können wir, denke ich, mehr als zufrieden sein. Prof. Dr. Med. Simone Fulda kann eine eindrucksvolle Vita vorweisen, ist viel in der Welt herumgekommen und hat zahlreiche wissenschaftliche Publikationen zur Tumorforschung herausgegeben. Sie bringt eine Menge Erfahrung und Wissen mit an die Kieler Förde. Dass mit Frau Fulda erstmals eine weibliche Präsidentin in die bisher rein männliche Liste der CAU-Präsidenten eingetragen werden kann, kann ich nur begrüßen. Besonders gefreut hat mich, dass Simone Fulda auf eine weitere Internationalisierung der Universität setzt. Diesem Ziel können wir uns als SSW nur anschließen – gern auch in Form 2

einer umfassenderen Kooperation mit unseren anderen Hochschulen im Land. Ich freue
mich auf die Zusammenarbeit“

Marvin Schmidt:
„Die Hochschulgruppe Südschleswig gratuliert Frau Prof. Dr. Simone Fulda zu ihrer Wahl und heißt sie herzlich an der Kieler Förde willkommen. Wir begrüßen Frau Fuldas frischen, leistungsbetonten Ansatz und entwickeln die Uni gerne in diesem Sinne mit ihr zusammen weiter. Auch hoffen wir, dass unter ihrer Präsidentschaft mehr und mehr Frauen wissenschaftliche Führungspositionen für sich erschließen können. Wichtig wird sein, bei diesem sportlichen Ansatz, alle Studierenden und Mitarbeiter*innen auf dem Weg mitzunehmen und ihr ganzes Potenzial zu nutzen.“