Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Möglichkeit zum Opt-Out finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutzerklärung

Pressefilter

Zurücksetzen
22.07.20
16:19 Uhr
B 90/Grüne

Marret Bohn zu den Ergebnissen der Bertelsmann Studie bezüglich Kinderarmut

Presseinformation

Landtagsfraktion Schleswig-Holstein Pressesprecherin Claudia Jacob Landeshaus Düsternbrooker Weg 70 24105 Kiel
Zentrale: 0431 / 988 – 1500 Durchwahl: 0431 / 988 - 1503 Mobil: 0172 / 541 83 53
presse@gruene.ltsh.de www.sh-gruene-fraktion.de
Nr. 236.20 / 22.07.2020 Studie der Bertelsmann Stiftung zu Kinderarmut:
Kindergrundsicherung muss auf den Weg gebracht werden
Zur heute (22.07.2020) veröffentlichten Studie der Bertelsmann Stiftung bezüglich Kin- derarmut sagt die sozialpolitische Sprecherin der Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, Marret Bohn:
Die Studie der Bertelsmann-Stiftung zeigt deutlich, dass die Kinderarmut in der Bundes- republik viel zu hoch ist. Wenn jedes fünfte Kind in Armut aufwächst oder davon bedroht ist, dann läuft etwas grundsätzlich falsch. Das zeigt sich auch in der aktuellen Situation. Die Folgen der Corona-Pandemie treffen Eltern benachteiligter Kinder besonders hart. Die Stellschrauben für einen gerechten Zugang zu Gesundheit, Bildung und Teilhabe für alle Kinder und Jugendliche liegen in Berlin. Unser Vorschlag liegt längst auf dem Tisch: Eine Kindergrundsicherung für alle. Dies wäre ein Meilenstein in der Sozialpolitik.
Armut zu bekämpfen und Chancengerechtigkeit zu verbessern, sollte auch im Interesse der Bundesregierung sein. CDU und SPD im Bund sollten sich die Ergebnisse der Studie zu Herzen nehmen und umgehend die Kindergrundsicherung auf den Weg bringen.
***



Seite 1 von 1