Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Möglichkeit zum Opt-Out finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutzerklärung

Pressefilter

Zurücksetzen
31.07.20
12:09 Uhr
B 90/Grüne

Eka von Kalben zur Umsetzung der Kita-Reform

Presseinformation

Landtagsfraktion Schleswig-Holstein Pressesprecherin Claudia Jacob Landeshaus Düsternbrooker Weg 70 24105 Kiel
Zentrale: 0431 / 988 – 1500 Durchwahl: 0431 / 988 - 1503 Mobil: 0172 / 541 83 53
presse@gruene.ltsh.de www.sh-gruene-fraktion.de
Nr. 240.20 / 31.07.2020

Die Kitareform legt den Grundstein für einheitliche Mindeststandards
Zum 1. August 2020 treten mit Elternentlastung und Qualitätsverbesserungen erste Schritte der Kita-Reform in Kraft. Dazu sagt die kitapolitische Sprecherin der Landtags- fraktion von Bündnis 90/Die Grünen, Eka von Kalben:
Wegen der Corona-Pandemie musste das Inkrafttreten der Kita-Reform leider verscho- ben werden. Es ist aber gut und richtig, dass gerade die Elternentlastung und die Mittel für die Qualitätsverbesserungen schon pünktlich zum 01.08.2020 umgesetzte werden.
Für viele Eltern werden die Elternbeiträge deutlich sinken. Das ist gerade auch in wirt- schaftlich schwierigen Zeiten sehr wichtig. Auch wenn wir noch keine Beitragsfreiheit er- reichen konnten, so ist der landesweite Elterndeckel doch ein wichtiger Schritt in diese Richtung. Ich hoffe sehr, dass die Kommunen das neue Gesetz nicht so interpretieren, dass sie bisher niedrige Beiträge auf den Deckel anheben. Das wäre nicht im Sinne moderner Kitapolitik und nicht im Sinne der Eltern, die gerade in dieser Zeit stark gefor- dert sind.
Die Mittel für mehr Personal in den Kitas sind besonders wichtig. Menschen in der Kin- dertagespflege und Kitas leisten nämlich nicht nur Betreuungsarbeit, sondern auch frühkindliche Bildung. Sie legen den Grundstein dafür, dass unsere Kinder gute Start- chancen haben. Deshalb bin ich besonders froh, dass die Mittel für die Qualitätsverbes- serung schon jetzt zur Verfügung stehen. Ich weiß, dass es noch großer Anstrengungen bedarf, die nötigen Erzieher*innen für die Stellen auszubilden und zu halten. Denn nicht Haushaltsmittel bilden unsere Kinder aus, sondern echte Menschen, die einen unglaub- lich anspruchsvollen Job machen.
Die Kitareform legt den Grundstein für einheitliche Mindeststandards im Land. Das ist
Seite 1 von 2 ein richtiger Schritt. Mein Dank gilt allen, die sich mit unglaublich viel Zeit und Energie um diese Reform bemüht haben. Das Ende der Treppe zu echter Bildungsgerechtigkeit, zur echten Elternentlastung, zu gut ausfinanzierten Kommunen ist noch nicht erreicht, aber die richtigen Schritte sind gemacht und die Reform bietet die Möglichkeit, hier wei- ter anzusetzen.
Ich werde nicht aufgeben, eh nicht jedes Kind in Schleswig-Holstein die Förderung be- kommt, die es für einen guten Lebensweg braucht.
***



2