Navigation und Service des Schleswig-Holsteinischen Landtags

Springe direkt zu:

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Möglichkeit zum Opt-Out finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutzerklärung

Pressefilter

Zurücksetzen
25.08.20
13:22 Uhr
SPD

Serpil Midyatli: Kita-Qualität: Anpacken statt rumschnacken

Heimo Zwischenberger Pressesprecher der SPD-Landtagsfraktion
Adresse Düsternbrooker Weg 70, 24105 Kiel Telefon 0431 988 1305 Telefax 0431 988 1308 E-Mail h.zwischenberger@spd.ltsh.de Webseite www.spd-fraktion-sh.de PRESSEMITTEILUNG #249 – 25. August 2020

Serpil Midyatli: Kita-Qualität: Anpacken statt rumschnacken Anlässlich der Bertelsmann-Studie zur frühkindlichen Bildung erklärt die Kita-politische Sprecherin der SPD- Landtagsfraktion, Serpil Midyatli:
„Die Studienergebnisse zu den schleswig-holsteinischen Kindertagesstätten zeigen, dass es noch viel zu tun gibt. Gut ist, dass es durch die Kita-Politik der SPD-geführten Küstenkoalition gelungen ist, die Betreuungsquote in den Kitas und selbst in den Krippen zu erhöhen. Allerdings gilt es dabei zu bedenken, dass wir zunächst einmal den Rechtsanspruch auf einen Krippenplatz umgesetzt und das Platzangebot massiv ausgebaut haben. Deshalb gibt es für Jamaika jetzt auch keinen Grund, sich in die Hängematte zu legen. Diese Kita-Refom verfestigt das niedrige Qualifikationsniveau des Personals. Hier muss Schleswig-Holstein besser werden, wie die Zahlen des Ländermonitors zeigen. Wir brauchen auch eine bezahlte Erzieher*innenausbildung, um mehr Personal zu gewinnen. Unser Antrag dazu versackt im Bildungsausschuss, weil Jamaika keine Antwort darauf hat. Wenn diese Landesregierung mit ihrer überbürokratischen und viele Eltern stärker belastenden Kita-Reform endlich fertig ist, findet Daniel Günther nach seiner Kanzlerkandidatenbetreuung vielleicht doch noch die Zeit, sich neben seiner eigenen Karriere auch um die Zukunftschancen unserer Kinder zu kümmern. Manuela Schwesig kann er sich dabei gerne zum Vorbild nehmen."



1