Navigation und Service des Schleswig-Holsteinischen Landtags

Springe direkt zu:

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Möglichkeit zum Opt-Out finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutzerklärung

Pressefilter

Zurücksetzen
26.08.20
13:00 Uhr
B 90/Grüne

Lasse Petersdotter zum mobilen Arbeiten

Presseinformation

Landtagsfraktion Schleswig-Holstein Pressesprecherin Claudia Jacob Landeshaus Düsternbrooker Weg 70 24105 Kiel
Zentrale: 0431 / 988 – 1500 Durchwahl: 0431 / 988 - 1503 Mobil: 0172 / 541 83 53
presse@gruene.ltsh.de www.sh-gruene-fraktion.de
Nr. 259.20 / 26.08.2020

Wir dürfen uns neuen Formen digitaler Arbeit nicht verschließen
Zur heutigen Debatte im Landtag zu TOP 42+43 – „Arbeitsstättenverordnung an neue Formen des mobilen Arbeitens anpassen“ sagt der finanzpolitische Sprecher der Land- tagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, Lasse Petersdotter:
Die letzten Monate haben deutlich gezeigt, wie wichtig die Möglichkeit zum mobilen Ar- beiten werden kann. Gerne glauben jetzt viele von uns zu wissen, wie sich mobiles Ar- beiten und Home-Office anfühlen. Das ist ein Trugschluss: Man stelle sich mal vor, wir hätten zu Hause mit einer abgestimmten, digitalen Infrastruktur gearbeitet und mit zuver- lässiger Kinderbetreuung und ohne die zahlreichen Sorgen wegen der nicht endenden Pandemie. Erste Rückschläge und negative Erfahrungen der letzten Monate sollten jetzt kein Anlass dafür sein, sich neuen Formen digitaler Arbeit zu verschließen.
Es ist überfällig, die Regeln für mobile Arbeitsplätze und sie betreffende Steuerregeln zu überarbeiten. Dabei ist aber auch klar, dass die Sachlage kompliziert ist. Wir müssen den Gesundheitsschutz der Mitarbeiter*innen stets im Blick behalten und dürfen Arbeitge- ber*innen nicht aus der Verantwortung entlassen. Gleichzeitig braucht es auch die Mög- lichkeit, in Co-Working-Spaces zu arbeiten, wenn die Aufgaben es zulassen.
Wir freuen uns sehr auf die kommenden Diskussionen zu diesem Thema und hoffen, gute Regeln für eine moderne Arbeitswelt zu schaffen.
***



Seite 1 von 1