Navigation und Service des Schleswig-Holsteinischen Landtags

Springe direkt zu:

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Möglichkeit zum Opt-Out finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutzerklärung

Pressefilter

Zurücksetzen
01.09.20
11:00 Uhr
Landtag

Sozialsprechstunde: Bürgerbeauftragte berät in Heide wieder persönlich

Nr. 27 / 1. September 2020

Sozialsprechstunde: Bürgerbeauftragte berät in Heide wieder persönlich

Probleme bei Hartz IV, wie zum Beispiel mit der Übernahme der Kosten für Miete oder Heizung, mit der Hilfe zum Lebensunterhalt, dem Wohngeld oder auch mit Leistungen der Krankenkassen oder Schwierigkeiten beim Kindergeld - die Bürgerbeauftragte für soziale Angelegenheiten des Landes Schleswig-Holstein, Samiah El Samadoni, hilft bei allen Fragen rund um das Sozialrecht. Darüber hinaus berät die Bürgerbeauftragte auch als Leiterin der Antidiskriminierungsstelle des Landes und als Ombudsperson in der Kinder- und Jugendhilfe im Rahmen dieser Sprechstunde. Zudem ist die Bürgerbeauftragte auch Beauftragte für die Landespolizei und damit Ansprechpartnerin für Beschwerden von Bürger*innen und Eingaben von Polizist*innen.


Die Bürgerbeauftragte berät unabhängig und kostenlos am
Dienstag, den 15. September von 11 bis 15 Uhr
im Bürgerhaus, Neue Anlage 5, Heide.


Wegen der Corona-Pandemie müssen zum Schutz der Mitarbeiter*innen der Stadtverwaltung und der Bürger*innen die folgenden Verhaltensregeln beachtet werden:
Eine Terminvereinbarung vorab ist zwingend erforderlich. Ohne telefonische Anmeldung ist eine persönliche Beratung leider nicht möglich. Die Anmeldung erfolgt telefonisch unter 0431/988- 1240.
Im Bürgerhaus besteht die Pflicht, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Wenn dies aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich ist, geben Sie der Bürgerbeauftragten bei der Anmeldung einen Hinweis.
Besucher*innen mit Erkältungssymptomen müssen gebeten werden, ihren Termin wieder abzusagen. 2

Besucher*innen können Termine nur ohne Begleitung wahrnehmen. Ausnahmen: Erforderliche Dolmetscher*innen oder behinderungsbedingte Begleitpersonen.
Besucher*innen sollen einen eigenen Kugelschreiber mitbringen. Ein Zutrittszettel der Stadtverwaltung mit den erforderlichen persönlichen Daten muss ausgefüllt werden, damit im Falle einer Infektion im Gebäude die möglichen Kontaktpersonen ermittelt werden können.
Besucher*innen betreten das Bürgerhaus pünktlich und unmittelbar vor dem Termin, damit der Wartebereich möglichst leer bleibt.


Eine persönliche Beratung in der Dienststelle im Karolinenweg 1 in Kiel ist in dringenden Einzelfällen nach vorheriger telefonischer Anmeldung wieder möglich. Bürger*innen erhalten selbstverständlich weiterhin zwischen 9.00 Uhr und 15.00 Uhr sowie nach Vereinbarung sozialrechtliche Beratung am Telefon, per E-Mail oder per Post. Auch können sich Bürger*innen in allen weiteren Zuständigkeiten (Polizeibeauftragte, Antidiskriminierungsstelle und Ombudsstelle für Kinder und Jugendliche) an die Dienststelle der Bürgerbeauftragten wenden.
Sie erreichen das Büro unter: 0431-988 1240 bzw. über folgende E-Mailadressen:
buergerbeauftragte@landtag.ltsh.de
polizeibeauftragte@landtag.ltsh.de
antidiskriminierungsstelle@landtag.ltsh.de und
beschwerdich@landtag.ltsh.de