Navigation und Service des Schleswig-Holsteinischen Landtags

Springe direkt zu:

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Möglichkeit zum Opt-Out finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutzerklärung

Pressefilter

Zurücksetzen
16.11.20
13:23 Uhr
FDP

Jörg Hansen: Die Menschen vertrauen unserer Polizei

Presseinformation

Christopher Vogt, MdL Vorsitzender Anita Klahn, MdL Stellvertretende Vorsitzende Oliver Kumbartzky, MdL Parlamentarischer Geschäftsführer
Nr. 355/ 2020 Kiel, Montag, 16. November 2020
Polizei/ Dunkelfeldstudie 2019



Jörg Hansen: Die Menschen vertrauen unserer Polizei



www.fdp-fraktion-sh.de Zur Vorstellung der Dunkelfeldstudie 2019 heute durch Innenministerin Sa- bine Sütterlin-Waack erklärt der polizeipolitische Sprecher der FDP- Landtagsfraktion, Jörg Hansen:
„Mit der Dunkelfeldstudie ergänzen wir die Erkenntnisse aus der Kriminal- statistik. Sie ist mit ihren umfangreichen Ansatzpunkten ein wichtiges In- strument, um ein umfassenderes Bild von Kriminalität zu erhalten und die Sorgen und Befürchtungen der Bürgerinnen und Bürger einordnen zu kön- nen. Deshalb möchte ich mich für die hohe Rücklaufquote, die uns einen großen Einblick in das Dunkelfeld ermöglicht, bei unseren schleswig- holsteinischen Bürgerinnen und Bürgern bedanken.
Die Dunkelfeldstudie 2019 zeigt nicht nur auf, dass sich die Schleswig- Holsteiner sicherer fühlen, sie zeigt auch, dass sie unserer Polizei vertrauen, sie schätzen und ihr höchste Professionalität zusprechen. Die Landespolizei Schleswig-Holstein ist bürgernah. Das ist ein maßgeblicher Aspekt – unter einigen anderen – der zu einem erhöhten Sicherheitsgefühl unserer Bürge- rinnen und Bürger beiträgt. Die Kriminalitätsfurcht, das heißt, die Angst Op- fer zu werden, ist gesunken und grenzüberschreitende Handlungen werden eher zur Anzeige gebracht. Die entscheidenden Einflussfaktoren in Schles- wig-Holstein verleihen den Menschen das erforderliche Vertrauen in den Rechtsstaat. Trotz der insgesamt positiven Daten dürfen wir nicht nachlas- sen, uns stets zu verbessern. Die Ergebnisse der Studie halten uns daher auf Trab.
Wir begrüßen darüber hinaus, dass die in Schleswig-Holstein gewonnen Er- kenntnisse zu einer bundesweiten Studie ‚SKID‘ beitragen werden.“



Eva Grimminger, Pressesprecherin, v.i.S.d.P., FDP-Fraktion im Schleswig-Holsteinischen Landtag, Landeshaus, 24171 Kiel, Postfach 7121, Telefon: 0431 / 988 1488, Telefax: 0431 / 988 1497, E-Mail: fdp-pressesprecher@fdp.ltsh.de, Internet: http://www.fdp-fraktion-sh.de