Navigation und Service des Schleswig-Holsteinischen Landtags

Springe direkt zu:

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Möglichkeit zum Opt-Out finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutzerklärung

Pressefilter

Zurücksetzen
24.11.20
10:43 Uhr
Landtag

Landesbeauftragter: Leicht informiert sein ist wichtig!

22 / 24.11.2020

Landesbeauftragter: Leicht informiert sein ist wichtig!

Der Landesbeauftragte für Menschen mit Behinderung, Ulrich Hase möchte aktuelle barrierefreie Informationen. „Menschen, die auf den üblichen Wegen wichtige Infor- mationen nicht wahrnehmen können, müssen dennoch Bescheid wissen. Dazu be- nötigen wir mehr Informationsformate!“ Hase hat mit der Landesregierung und ein- zelnen Interessengruppen dazu während der Corona-Pandemie ein Angebot in leich- ter Sprache und in Gebärdensprache weiterentwickelt.
„Gerade im Zusammenhang mit Corona erreichten mich viele Anfragen: wo kann ich die neuen Regeln in leichter Sprache nachlesen, wer stellt mir die Regeln in Gebärdenspra- che dar?“, beschreibt Hase die Ausgangssituation. Im Kontakt mit der Landesregierung tauschte Hase sich über die Bereitstellung der Inhalte intensiv aus. Inzwischen gelingt es häufig, dass Pressekonferenzen oder Regierungserklä- rungen von Gebärdensprachdolmetschern begleitet werden. Dieses Angebot reicht jedoch nicht, um umfassende Informationen zu vermitteln. Nach einer ersten Reihe von Filmen nur in leichter Sprache (corona-info) wurde nun ein Format entwickelt, das die beiden am stärksten nachgefragten Formate verbindet. Die neue Reihe heißt „IM BLICK“. Die Filme sollen locker informieren und durch verständliche Sprache, Informationstafeln und Gebär- densprache sowie steuerbare Wiederholungen für jeden in seiner Wahrnehmungsweise geeignet sein. Darsteller aus der Gemeinschaft der Gehörlosen und Nutzer der leichten Sprache vermitteln die Informationen. Schwerpunkt sollen auch künftig Themen sein, die für Menschen mit Behinderungen in Schleswig-Holstein wichtig erscheinen. Daher erhofft sich der Landesbeauftragte Rück- meldungen von Interessengruppen und steht mit der Landesregierung im engen Aus- tausch. Ein neues Format bedeutet zunächst viel Aufwand und daher kommt das erste Video rela- tiv spät. Ziel ist es, die Videos zu aktuellen Themen zu produzieren und die Qualität zu verbessern.
Partner bei der Erstellung dieses ersten Filmes: Landesregierung Schleswig-Holstein, Of- fener Kanal Schleswig-Holstein, Gehörlosen-Verband Schleswig-Holstein e.V., Stiftung Drachensee in Kiel und Institut für inklusive Bildung.



Verantwortlich für diesen Pressetext: Prof. Dr. Ulrich Hase, Karolinenweg 1, 24105 Kiel Telefon: 0431 988-1624, Dirk Mitzloff Der Beauftragte im Internet: Link zur Internetpräsentation