Navigation und Service des Schleswig-Holsteinischen Landtags

Springe direkt zu:

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Möglichkeit zum Opt-Out finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutzerklärung

Pressefilter

Zurücksetzen
15.12.20
16:47 Uhr
B 90/Grüne

Marret Bohn zur Verteilung von FFP-2-Masken

Presseinformation

Landtagsfraktion Schleswig-Holstein Pressesprecherin Claudia Jacob Landeshaus Düsternbrooker Weg 70 24105 Kiel
Zentrale: 0431 / 988 – 1500 Durchwahl: 0431 / 988 - 1503 Mobil: 0172 / 541 83 53
presse@gruene.ltsh.de www.sh-gruene-fraktion.de
Nr. 422.20 / 15.12.2020

FFP2-Masken per Post an Risikogruppen schicken
Zu den heutigen (15.12.2020) Meldungen über Schwierigkeiten bei der Verteilung der FFP2-Masken sagt die gesundheitspolitische Sprecherin der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, Marret Bohn:
Wir Grüne begrüßen, dass die Bundesregierung kostenlos FFP2-Masken an Risikopati- ent*innen verteilt. Leider verstolpert die Bundesregierung gerade die Umsetzung. Schlan- gen vor Apotheken von Risikopatient*innen, die sich ihre FFP2-Masken persönlich abho- len, sind in der jetzigen Situation überhaupt nicht sinnvoll.
Ich bin dafür, dass die FFP2-Masken stattdessen an die Risikopatient*innen nach Hause geschickt werden. Dann kommen sie direkt mit der Post ins Haus. Hierzu gibt es gute Erfahrungen z.B. aus Portugal.
Weiterhin muss die Qualität der FFP2-Masken stimmen. Nach ersten Berichten gibt es massive Kritik an der Qualität der Masken durch die AWO Westfalen. Diese Kritik erfor- dert sachgerechte Aufklärung.
Wir Grüne erwarten, dass der Bundesgesundheitsminister umgehend Klarheit über die Qualität schafft und dafür sorgt, dass die FFP2-Masken auch wirklich bei den Risikopati- ent*innen ankommen, ohne dass diese sich gefährden. ***



Seite 1 von 1