Navigation und Service des Schleswig-Holsteinischen Landtags

Springe direkt zu:

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Möglichkeit zum Opt-Out finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutzerklärung

Pressefilter

Zurücksetzen
13.01.21
13:43 Uhr
B 90/Grüne

Joschka Knuth zum Recht auf Homeoffice

Presseinformation

Landtagsfraktion Schleswig-Holstein Pressesprecherin Claudia Jacob Landeshaus Düsternbrooker Weg 70 24105 Kiel
Zentrale: 0431 / 988 – 1500 Durchwahl: 0431 / 988 - 1503 Mobil: 0172 / 541 83 53
presse@gruene.ltsh.de www.sh-gruene-fraktion.de
Nr. 011.21 / 13.01.2021


Arbeitnehmer*innen brauchen einen Rechtsanspruch auf Homeoffice
Zur Debatte um ein Recht auf Homeoffice sagt der wirtschaftspolitische Sprecher der Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, Joschka Knuth:
Noch immer sind die Infektionszahlen in Deutschland alarmierend hoch. Wir müssen des- halb so schnell es geht alle möglichen und notwendigen Maßnahmen ergreifen, um un- sere Kontakte zu reduzieren. Während wir im Handel, in den Kitas und Schulen oder auch im Privaten massive Einschränkungen vorgenommen haben, sind für Büroarbeitsplätze bisher keine relevanten Auflagen zur Kontaktreduktion getroffen worden. Arbeitneh- mer*innen brauchen für die kommenden Monate einen Rechtsanspruch darauf, von zu Hause arbeiten zu können. Wer dazu in der Lage ist und das auch möchte, muss das sofort tun können.
Wir als Landtagsfraktion fordern die Bundesregierung auf, von ihrem Handlungsspiel- raum Gebrauch zu machen und eine entsprechende Rechtsverordnung zu erlassen. Die Landesregierung sollte das gegenüber dem Bund einfordern. Auch wenn ein relevanter Teil der Unternehmen schon verantwortungsvoll handelt und die Präsenz der Bürobe- schäftigten stark reduziert, haben die Appelle der vergangenen Wochen erkennbar nicht dazu beigetragen, dass so viele Menschen wie möglich im Homeoffice arbeiten.
***



Seite 1 von 1