Navigation und Service des Schleswig-Holsteinischen Landtags

Springe direkt zu:

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Möglichkeit zum Opt-Out finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutzerklärung

Pressefilter

Zurücksetzen
19.02.21
16:53 Uhr
FDP

Kay Richert: Vorfälle am Flensburger Bahnhofswald sind unwürdig

Presseinformation

Christopher Vogt, MdL Vorsitzender Anita Klahn, MdL Stellvertretende Vorsitzende Oliver Kumbartzky, MdL Parlamentarischer Geschäftsführer
Nr. 059/ 2021 Kiel, Freitag, 19. Februar 2021
Recht/Flensburger Bahnhofwald



Kay Richert: Vorfälle am Flensburger Bahnhofswald sind



www.fdp-fraktion-sh.de unwürdig Zu den Vorfällen am Flensburger Bahnhofswald erklärt der für den Wahlkreis Flensburg zuständige Abgeordnete der FDP-Landtagsfraktion, Kay Richert:
„Es ist nach wie vor unwürdig, dass eine Gruppe von Menschen in Flensburg die Umsetzung demokratischer Beschlüsse verhindern kann, weil die Stadt- verwaltung sie gewähren lässt. Während es die Oberbürgermeisterin mona- telang nicht schafft, den Bauherren zu helfen, dauert eine Verfügung zum Stopp der genehmigten Fällungen offenbar keinen Vormittag.
Ob die Investoren ihr eigenes Gelände in Räumungsabsicht betreten durf- ten, kann ich nicht bewerten. Wenn aber die Presse von einem Tötungsver- such gegen einen Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes berichtet, zeigt das deutlich, mit welcher Art von sogenannten Aktivisten wir es hier zu tun ha- ben.“



Eva Grimminger, Pressesprecherin, v.i.S.d.P., FDP-Fraktion im Schleswig-Holsteinischen Landtag, Landeshaus, 24171 Kiel, Postfach 7121, Telefon: 0431 / 988 1488, Telefax: 0431 / 988 1497, E-Mail: fdp-pressesprecher@fdp.ltsh.de, Internet: http://www.fdp-fraktion-sh.de