Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Möglichkeit zum Opt-Out finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutzerklärung

Die Bürgerbeauftragte für soziale Angelegenheiten

Beratung und Unterstützung in sozialen Angelegenheiten

Soziales Enschädigungsrecht

Beschreibung des Leistungsgesetzes

Das soziale Entschädigungs­recht regelt Versorgungs­ansprüche von Personen, die aufgrund von Einwirkungen, für die der Staat bzw. die Allgemeinheit die Verantwortung trägt, Gesundheits­schäden erlitten haben. Das soziale Entschädigungs­recht hat sich aus der Kriegs­opfer­versorgung entwickelt und umfasst heute Leistungen für geschädigte Personen und deren Hinterbliebene nach dem Bundes­versorgungs­gesetz (BVG) sowie einer Vielzahl von Einzelgesetzen, die das BVG für entsprechend anwendbar erklären (z.B. das Opfer­entschädigung­sgesetz (OEG) für Opfer von Gewalt­taten). Leistungen sind insbesondere Heil- und Kranken­behandlung, Beschädigten- und Hinter­bliebenenrenten, ergänzende Einzelhilfen zur Besserung und Wieder­herstellung der Leistungs­fähigkeit sowie Fürsorge­leistungen für Bedürftige. Zuständig für die Leistungen ist in Schleswig-Holstein das Landesamt für soziale Dienste.

Bei Fragen und Beratungs­bedarf setzen Sie sich bitte mit unserer Mitarbeiterin Susanne Lübke in Verbindung.

So erreichen Sie uns:

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
von 9.00 bis 15.00 Uhr
 
zusätzlich mittwochs
von 15.00 bis 18.30 Uhr

Außerdem Termine nach Verein­barung. Unser Büro verfügt über einen barriere­freien Zugang und bei Bedarf kann ein Gebärden­dolmetscher gestellt werden.

Besucheranschrift

Karolinenweg 1

24105 Kiel

Postanschrift

Postfach 7121

24171 Kiel

Susanne Lübke

Ihre Ansprechpartnerin im Bereich Soziales Entschädigungsrecht.

Telefon: 0431 988-1235