Navigation und Service des Schleswig-Holsteinischen Landtags

Springe direkt zu:

Diese Webseite verwendet ausschließlich für die Funktionen der Website zwingend erforderlich Cookies.

Datenschutzerklärung

25. November 2021 – November-Plenum

Prien rühmt „gutes Miteinander“ mit den Kulturschaffenden

In regelmäßigen Abständen kommen Land und Kommunen zusammen, um sich über die Kulturförderung in Schleswig-Holstein auszutauschen. Über die Ergebnisse des aktuellen „Kulturdialogs“ berichtet die Landesregierung.

Kultur Musik Geige Notenblatt
„Kultur ist entscheidende Grundlage unseres Gemeinwesens“, heißt es im Abschlussbericht zum Kulturdialog. Foto: dpa, Angelika Warmuth

Der Landtag hat einen Regierungsbericht zum „Kulturdialog Land und Kommen“ abschließend beraten. Kulturministerin Karin Prien (CDU) hob einleitend ein „gutes Miteinander“ mit den Kulturschaffenden im Land hervor. Das habe sich insbesondere in der Corona-Pandemie bewährt.

In der Aussprache mahnten die Abgeordneten, diesen partnerschaftlichen Kurs fortzusetzen und insbesondere auch die Kommunen dabei einzubeziehen sowie die öffentliche Förderung aufrechtzuerhalten.

Redner der Debatte:
Anette Röttger (CDU), Martin Habersaat (SPD), Marlies Fritzen (Grüne), Jörg Hansen (FDP), Jette Waldinger-Thiering (SSW)

Sechs Mal haben sich Vertreter von Land, Kommunen und Kulturverbänden zwischen Februar und Juni zum „Kulturdialog Land und Kommen“ getroffen. Ergebnis des Veranstaltungszyklus mit mehr als 230 Teilnehmenden ist der „Kulturpakt 2030 – zur gemeinsamen Verantwortung von Land und Kommunen für die Kulturförderung in Schleswig-Holstein“, der Anfang Juni in Kiel vorgestellt wurde.

„Kultur ist entscheidende Grundlage unseres Gemeinwesens. Sie ermöglicht allgemein zugänglich und auf Augenhöhe Teilhabe an der Gesellschaft und schafft Identität. Ihre Förderung und die Stärkung kultureller Teilhabe ist eine gemeinsame Aufgabe des Landes und der Kommunen“, heißt es in dem mehrseitigen Abschlusspapier zum „Kulturpakt“, das auf den Interseiten der Landesregierung eingestellt ist. Die Koalitionsfraktionen von CDU, Grünen und FDP wollen nun noch Details erfahren und fordern von der Landesregierung einen mündlichen Bericht „über den Stand und die Ergebnisse des Kulturdialogs“.

(Stand: 20. September 2021)

Vorherige Debatte zum Thema:
März 2021

Antrag

Mündlicher Bericht zu den Ergebnissen des Kulturdialogs in Schleswig-Holstein
Antrag der Fraktionen von CDU, B´90/Die Grünen, FDP – Drucksache 19/3273